Diedrich Uhlhorn - Leben und Werk in seiner Oldenburger Zeit (1764-1810)

Diedrich Uhlhorn - Leben und Werk in seiner Oldenburger Zeit (1764-1810)

Am Dienstag, 12. Juni 2018, 20 Uhr referiert der Oldenburger Mathematiker und Pädagoge Bodo von Pape in der Villa Erckens in Grevenbroich über die Oldenburger Zeit des Erfinders Diedrich Uhlhorn Uhlhorn ist gebürtig im Oldenburgischen Bockhorn. Dort hat er auch die erste Hälfte seines Lebens verbracht.

Zunächst hat er sich einen Ruf erworben mit der Herstellung von physikalischen Geräten. Sein Interesse für Mathematik und das Studium der wichtigsten Lehrwerke führten ihn zur Optik. Der Bau eines achromatischen Fernrohrs für seinen Landesherrn brachten ihm neben der Ernennung zum “Hofmechanicus” eine Leibrente auf Lebenszeit ein. Im Jahr 1804 gewann Uhlhorn einen Preis in einem Wettbewerb, in dem es um die optimale Form der Zähne in einem Räderwerk für Wind- und Wassermühlen ging. In diesem Rahmen musste er sich einarbeiten in das Abfassen einer wissenschaftlichen Abhandlung. Gleichzeitig rückten höhere mathematische Kurven in den Blick. 1809 erschien in Oldenburg sein Buch “Entdeckungen in der Höhere Geometrie”. Darin stellt Uhlhorn eigene Kurven (mitsamt Konstruktionswerkzeugen) vor, mit denen er die Lösungen der antiken Geometer zu den großen Problemen – Würfelverdopplung, Winkeldreiteilung – absichert gegen die Kritik der Moderne. Die Geschichte der Rezeption dieses – sehr theoretischen – Werkes ist ebenso bemerkenswert wie und die Originalität des Ansatzes.

Eintritt: 6 €

Rahmenprogramm zur Ausstellung „Diedrich Uhlhorn, die Münzprägepresse und der Maschinenbau in Grevenbroich“