Aus Infektionsschutzgründen musste das für dieses Jahr geplante Projekt „Arbeitsplatz Kunst“ kreisweit auf 2021 verschoben werden. Gemeinsam mit den an der Aktion beteiligten Künstlerinnen und Künstler hat der Fachbereich Kultur entschieden, vom 30. Mai bis 05. Juli in der Villa Erckens auch ohne Atelierkontakte eine „Musterausstellung“ zu präsentieren. Jede Künstler/in zeigt hierbei eine Arbeit aus seinem Atelier im Museum der Niederreinischen Seele, Villa Erckens. Einige Kunstschaffende haben sich künstlerisch mit der momentanen Corona-Situation beschäftigt.

Die „Musterausstellung“ kann zu den vorübergehenden Öffnungszeiten des Museums mittwochs, samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr und donnerstags von 15 bis 21 Uhr besucht werden. Darüber hinaus können auch weitere Wechselausstellungen sowie die Dauerinstallation besichtigt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie findet keine Vernissage statt. Der Eintrittspreis für die Villa Erckens wurde auf 1,50 € herabgesetzt, da nicht alle Medienstationen aus hygienischen Gründen zur Verfügung stehen.

Folgende Künstler und Künstlerinnen stellen jeweils ein Werk aus ihrem Atelier aus: Werner Franzen, Karin Gier, Regine Günther, Ingrid Horst, Inge Martin, Sylvia Moritz, Christa Mülhens-Seidl, Lucia Müller, Ursula Helene Neubert (Galerie Judith Dielämmer), Tilman Neubert (Galerie Judith Dielämmer), Elke Neumann, Regina Poggel-Pellico, Ursula Schachschneider, Helga Wieczorek, Birgit Baur („E1 Atelier e.V.), Conny Hellfeier („E1 Atelier e.V.) sowie Kerstin und Karola Mucha.

Infos gibt es unter den Telefonnummern 02181/608-653 oder der Durchwahl -656.