Auch in Coronazeiten laufen Projekte in der Gemeinde Rommerskirchen wie geplant weiter. So wird momentan der ehemalige Sportplatz in Nettesheim im Rahmen eines Projekts “Grüne Infrastruktur” der Zukunftsagentur Rheinisches Revier umgestaltet. Die Gemeinde Rommerskirchen hatte sich bereits frühzeitig mit diesem Projekt beworben und umfangreiche Fördermittel bewilligt bekommen. Bei der jetzt laufenden Umgestaltung wird die Laufbahn wieder hergestellt und die Sprunggrube und Weitwurfanlage für Bundesjugendspiele ertüchtigt. Auf einer Hälfte des ehemaligen Fußballplatzes entsteht ein Kleinspielfeld in der Größe von 35 mal 55 Metern. Neu hinzu kommen eine Streetballanlage für Erwachsene und Kinder sowie zwei Volleyball-/ Badminton-Plätze.

Auf der verbleibenden Fläche von rund 90 mal 70 Metern wird eine Schotterrasenfläche zur multifunktionalen Nutzung entstehen, hier können weiter Kutschfahrer oder die Mitglieder der Highland Games trainieren. Im hinteren Bereich des Platzes entsteht ein Wall als bienenfreundliche Grünfläche sowie Sitzgelegenheiten für ein „Grünes Klassenzimmer”. Im Eingangsbereich entsteht zudem ein Bouleplatz, der den wachsenden Kreis der Freunde des französischen Nationalsports sicher sehr erfreuen wird. Weiterhin wird hier ein kleiner Spielplatz mit Tischtennisplatte, Trichterballanlage und Kletterkombination entstehen. Zum guten Schluss: die in die Jahre gekommene Grillhütte wird durch eine neue Hütte ersetzt.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: “Zweifellos ist dies ein Leuchtturmprojekt für den Freizeitwert in unserer Gemeinde. Ich freue mich schon auf die Fertigstellung.”