Zusammenstehen unter Beachtung der Abstandsregeln, Brauchtumspflege trotz Veranstaltungsverbot, Lebensfreude mitten in der globalen Krise: Der Neusser Bürger-Schützen-Verein, der mit seinen Mitgliedern jährlich das größte Schützenfest seiner Art organisiert, hat angesichts der Corona-Krise ein Paket mit teils spektakulären Aktionen für die kommenden Wochen geschnürt. Unter dem Slogan WIR.SCHÜTZEN.NEUSS. ist unter anderem eine Darstellung des Stadtpatrons St. Quirinus in rekordverdächtigen Dimensionen geplant. „Ziel aller Aktionen ist es, der Stadt Neuss und ihren Bürgerinnen und Bürger trotz der Pandemie und ihrer Folgen das Gefühl der Gemeinschaft zu geben“, sagt Vereinspräsident Martin Flecken.

Der Hintergrund: Aufgrund der Verordnung des Landes Nordrhein-Westfalen bezüglich Großveranstaltungen fällt das diesjährige Neusser Bürger-Schützenfest (vier Tage rund um den 30. August) aus. Rund 6.000 Schützen müssen ihre Uniformen im Schrank lassen. Annähernd 2.000 Musiker dürfen ihre Instrumente nicht in den Straßen der Stadt erklingen lassen. Zehntausende Besucher müssen aus guten Gründen auf das frohe und farbenprächtige Schauspiel verzichten.

Das Komitee, als Entscheidungsgremium des Vereins, hat sich in den vergangenen Wochen und Monaten Gedanken gemacht, wie die organisierten Schützen mit dieser Situation umgehen können. „Unser Schützenfest ist ein sinnstiftendes Gemeinschaftserlebnis für die Schützen, ihre Familien und die Bürgerschaft der Stadt und des Kreises Neuss“, betont der Präsident. Für die Stadt Neuss macht das große Fest Ende August – sowie das in dieser Form fast 200 Jahre alte Schützenwesen insgesamt – einen bedeutenden Teil der Identität aus.

Aus diesen Gründen hat der Verein die historische Herausforderung angenommen und zusammen mit den Kommunikationsexperten Ralph Kindel aus Essen und Marc Hillen aus Neuss nach kreativen und innovativen Ideen gesucht. Ein wichtiges Ergebnis ist eine Aktivierungskampagne, die alle Schützen mit ihren Familien, alle Bürgerinnen und Bürger mitnehmen möchte. Das soll unter anderem mit diesen Aktionen gelingen: Ab sofort und bis zum 31. Juli 2020 können alle Unterstützerinnen und Unterstützer des Schützenwesens Teil der WIR.SCHÜTZEN.NEUSS.-Quirinus-Kampagne werden und ihr Bild unter wirschützenneuss.de hochladen.

Ab Mitte August soll ein riesiges Plakat an einem Neusser Gebäude zu sehen sein, das einen melancholischen, aber zugleich hoffnungsvollen Stadtpatron zeigt – zusammengesetzt aus vielen kleinen Fotos. „Jeder kann sein eigenes Konterfei für das Plakat, was übrigens auch auf anderen Werbeplakaten der Stadt zu sehen ist, digital zur Verfügung stellen und Teil der Gemeinschaft sein“, erklärt Ralph Kindel. Teil 2 der Aktivierungskampagne ist ein Unterstützerarmband, mit dem die Solidarität für das Schützenwesen sichtbar nach außen getragen wird.

Zudem ermuntert der Verein die Züge aller Korps, am letzten Augustwochenende eine gute Tat zu begehen. „Der Neusser Bürger-Schützen-Verein stattet die Züge mit Geschenken aus, die dann unter Einhaltung der Abstandsregeln an eine Institution oder Personen verteilt werden, die sich der jeweilige Zug selbst ausgesucht hat“, erklärt Martin Flecken. Er denke beispielsweise an Bewohner von Altenheimen oder Flüchtlingsheimen, an Bedienstete der Krankenhäuser oder der Feuer-wehr, Erzieherinnen in Kindertagesstätten oder Kindergärten. „An diesem Wochenende werden sich in ganz Neuss und Umgebung Schützen bei der Bevölkerung bedanken“, so der Präsident.

Aus einem eigens errichtetem Streaming-Studio sollen Clips und Fotos der guten Taten im Internet übertragen werden. Außerdem sind verschiedene Gesprächspartner vor Ort, natürlich auch der aktuelle Schützenkönig. Ein Moderator führt durch das rund zehnstündige Programm, begleitet durch einen DJ. „Wir sind sicher, dass wir so ein Schützenfest-Gefühl im Netz erzeugen können“, sagt Marc Hillen.

Schützenpräsident Martin Flecken ruft zur breiten Teilnahme an allen Aktionen auf: „Das Neusser Bürger-Schützenfest stiftet seit 1823 mit seinen vielen Traditionen eine wunderbare Gemeinschaft aus Alteingesessenen und Zugereisten, aus Aktiven und Besuchern. Auch wenn es in diesem Jahr leider ausfallen muss, können sich alle Fans des Neusser Schützenwesens solidarisch zeigen und sich dieser Gemeinschaft versichern.”

Weitere Infos zur Kampagne und dem Bild-Upload unter: wirschützenneuss.de