Das Digitalisierungsprojekt ChemLab ist erfolgreich unterwegs. Es soll digitale Prozesse und Innovationen fördern, neue Geschäftsmodelle in der Chemie entwickeln und junge Unternehmen unterstützen. Am Montag, 23. November, um 18.15 Uhr steht es im Mittelpunkt einer Online-Veranstaltung. Dazu laden der Rhein-Kreis Neuss, die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) sowie der Chempark-Betreiber Currenta ein. Titel des Treffens im Internet: „Innovationsmotor ChemLab – Ideen, Ergebnisse und Perspektiven.“

Die Veranstaltung wird per Live-Stream aus der Nordhalle in Zons übertragen. Neben der Rückschau auf die knapp zweieinhalbjährige Projektphase richten die Veranstalter vor allem den Blick in die digitale Zukunft der Chemieregion. Der Digitalisierungsexperte Jörg Heynkes gibt Impulse für die Zukunft der Arbeit am Industriestandort. Danach diskutieren hochkarätige Gäste auf dem Podium über das Thema „Chemie-Cluster im Rheinland – wie gestalten wir den digitalen Wandel?“.

Über anstehende Möglichkeiten und Herausforderungen debattieren NRW-Wirtschaftsminister Professor Dr. Andreas Pinkwart, der Vorstandsvorsitzende der Covestro AG, Dr. Markus Steilemann, Prodekanin Professor Dr. Gabriele Gramelsberger von der RWTH Aachen sowie der Unternehmer und Innovationsberater Christoph Goertz. Moderiert wird das Gespräch von Anja Backhaus (WDR).

Neben den fachlichen Impulsen der Diskussionsteilnehmer ordnen Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreisdirektor Dirk Brügge sowie Bürgermeister Erik Lierenfeld, SWD-Geschäftsführer Michael Bison sowie Chempark-Leiter Lars Friedrich aus Dormagen die Ergebnisse und Kennzahlen der ChemLab-Arbeit ein und geben einen Ausblick auf die geplanten Anschlussperspektiven.

Die Einwahl in den Live-Stream ist ab 18 Uhr möglich. Nähere Informationen im Internet: https://chemlab-nrw.de.