Jahrzehntelanges kulturelles Engagement in der katholischen Kirche hat jetzt im Kreissitzungssaal in Grevenbroich seine Würdigung erfahren: Regina Weusthoff aus Kapellen bekam dort die Bundesverdienstmedaille von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke überreicht. „Eine solche Ehrung setzt ein Zeichen – ein Zeichen dafür, wen unsere Gesellschaft schätzt und was ihr wichtig ist. Und dabei steht das Engagement der Bürgerinnen und Bürger ganz weit oben“, so Petrauschke im Beisein von Grevenbroichs Vize-Bürgermeister Edmund Feuster.

Im Jahr 1974 gehörte Weusthoff zu den Gründern der Jugendgruppe St. Sebastian im rheinland-pfälzischen Eifeldorf Bettenfeld, deren Kinder- und Jugendchor sie noch im selben Jahr ins Leben rief. Bis zu ihrem Umzug an die Erft 1983 hat sie diesen Chor mit viel Begeisterung geleitet, und es freut sie, dass er auch heute noch besteht. Seit 1992 leitet Regina Weusthoff den Regenbogen-Chor der Pfarrgemeinde St. Clemens in Kapellen. Dort schaffte sie es mit ihrem unermüdlichen Einsatz, die jungen und jung gebliebenen Sängerinnen, Sänger und Instrumentalisten weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt zu machen. Erreicht wurde die hohe gesangliche Qualität des Chores nicht zuletzt durch gemeinsame Workshops mit professionellen Musikern wie der Gesangstruppe „Wise Guys“ aus Köln.

„Ob es ums Vorsingen, um die Moderation oder den Kampf gegen das Lampenfieber geht – Frau Weusthoff weiß durch ihre motivierende Art, die musikalische Entwicklung der jungen Menschen immer wieder zu fördern“, so Landrat Petrauschke in seiner Laudatio. Dank der engagierten Leitung der Geehrten sind viele Mitglieder seit der Gründung des Regenbogen-Chores aktiv und nehmen voller Elan an der Gestaltung von Gottesdiensten und Konzerten teil. Ihre anspruchsvollen Darbietungen reichen vom Gospel bis zum Musical, und der Applaus des dankbaren Publikums ist den rund 40 Sängerinnen, Sängern und Instrumentalisten im Durchschnittsalter von knapp 28 Jahren stets sicher. Weusthoff kommt es aber nicht nur auf die Musik an. Sie führte auch die beliebten Jahresausflüge ein, setzt auf die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und vermittelt christliche Werte, was das Gesamtpaket „Regenbogen-Chor“ erst so richtig erfolgreich macht.

Regina Weusthoff hat sich als Beraterin für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit in Neuss einen guten Namen gemacht. Sie erblickte 1955 in Duisburg das Licht der Welt, ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Doch nicht daheim, sondern im Regenbogen-Chor wird die Geehrte „La Mamma“ genannt, was die familiäre Atmosphäre dieser Gemeinschaft unterstreicht.