Auf große Resonanz gestoßen ist jetzt eine Matinee des Kreisgesundheitsamts im Programmkino Hitch. Dort wurde zum Welt-AIDS-Tag der Film „Bohemian Rhapsody“ gezeigt. Er handelt von Freddie Mercury, Sänger der Rockgruppe Queen, der an AIDS erkrankte und 1991 daran starb. Zu Gast waren auch die Gewinner eines Facebook-Wettbewerbs des Rhein-Kreises Neuss.
 
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke erinnerte in seiner Begrüßung an die frühere Bundesgesundheitsministerin Professor Dr. Rita Süßmuth aus Neuss, die immer einen besonnenen Umgang mit AIDS propagierte. „Dennoch hat diese Infektionskrankheit allein in Deutschland inzwischen rund 30 000 Todesopfer gefordert. Auch wenn die Zahl der neuinfizierten HIV-Patienten zuletzt leicht rückläufig war, bedeutet jede Neuinfizierung ein Schicksalsschlag für die betroffene Person. Denn die Krankheit ist nach wie vor nur therapiebar, aber nicht heilbar“, so Petrauschke. Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky hofft, die Krankheit AIDS mit Aktionen wie im Kino wieder mehr in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rufen. „Nicht nur am Welt-AIDS-Tag, sondern auch im Alltag wollen wir unsere Solidarität mit HIV-positiven Menschen zeigen und darauf hinweisen, wie wichtig die Prävention für die Gesundheit für jeden einzelnen ist”, so Mankowsky.

Die Aktionen des Gesundheitsamts im Rahmen des Welt-AIDS-Tags wurden von zwei Projektassistentinnen des Technologiezentrums Glehn, Christiane Axmacher-Müller und Kirsten Winter, organisiert. Auf dem Programm standen unter anderem Lesungen des Buchautors Matthias Gerschwitz im Albert-Einstein-Gymnasium in Kaarst, im Georg-Büchner-Gymnasium in Vorst, im Berufskolleg für Technik und Informatik in Neuss sowie im Leibniz-Gymnasium in Hackenbroich. Darüber hinaus sprachen Gesundheitsamtsleiter Dr. Michael Dörr und AIDS-Beraterin Astrid Cremer im Unterricht mit Jugendlichen in den Berufsbildungszentren in Neuss und Grevenbroich über die Krankenheit. In der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Grevenbroich wurde das Theaterstück „Dossier Ronald Akkerman“ gezeigt. Mit einem Informationsstand war das Team des Kreisgesundheitsamts auch auf dem Weihnachtsmarkt von Schloss Dyck vertreten.