Belehrungen über Infektionsschutz

Belehrungen über Infektionsschutz

Durch die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kreisgesundheitsamt und dem Technologiezentrum Glehn ist es erstmals gelungen, in einem Jahr mehr als 7000 Bürgerinnen und Bürger nach dem Infektionsschutzgesetz zu belehren.

Diese Bilanz zog jetzt Karsten Mankowsky. „Belehrt werden muss jeder, der im Bereich leichtverderblicher Lebensmittel eingesetzt wird – egal, ob in der Großküche oder in der kleinen Schulkantine“, so der Gesundheitsdezernent des Rhein-Kreises Neuss. Auch Angestellte in Kindertagesstätten, in der Pflege sowie Servicepersonal bei Veranstaltungen oder Messen zählen zum Kreis der zu Belehrenden. Die sogenannten Hygienebelehrungen finden an fast allen Tagen, an Wochenenden und bis in die Abendstunden hinein an verschiedenen Orten im Kreisgebiet statt. Die Gebühren werden automatisch vom Bankkonto abgebucht. Die Teilnahmebescheinigung gibt es beim jeweiligen Termin. Termine werden online unter der Internet-Adresse www.rhein-kreis-neuss.de angeboten. Dort kann der geeignete Ort und Zeitpunkt ausgesucht und gebucht werden. Die Buchungsseite lässt sich auch mit Hilfe eines Smartphones über einen QR-Code aufrufen. Alternativ können Termine beim Gesundheitsamt in Grevenbroich oder im Bürger-Service-Center im Kreishaus Neuss vereinbart werden. Der Rhein-Kreis Neuss beschreitet bei den Hygienebelehrungen neue Wege. Die Schulungsveranstaltungen wurden früher zu festen Zeiten angeboten. Angesichts der digitalen Weiterentwicklung und einer Kooperation mit dem Technologiezentrum können Interessenten nun wahlweise einen Schulungsraum aufsuchen, dort an einer Online-Belehrung teilnehmen und anschließend ihr Zertifikat mitnehmen.