Jugendliche, die sich nach der Schule ein Jahr lang sozial engagieren wollen, können sich für den Bundesfreiwilligendienst beim Berufsbildungszentrum (BBZ) in Dormagen bewerben. Eine Stelle wird im Computer-Selbstlernzentrum der Kreisschule ab September 2020 neu besetzt.

„Wir suchen jemand, der einerseits gut mit jungen Menschen umgehen kann und andererseits fit am Computer ist“, betont die Schulleiterin Dr. Kornelia Neuhaus. Bewerber müssen nicht Computerexperten sein, sondern sollten sich zum Beispiel mit Power Point auskennen und Fragen der Schülerinnen und Schüler bei Recherchen im Internet beantworten können. Auf den BFD-ler warten regelmäßige Arbeitszeiten während der Unterrichtszeit. Der oder die Freiwillige beaufsichtigt die Jugendlichen im Selbstlernzentrum und unterstützt sie zum Beispiel dabei, Präsentationen für den Unterricht zu erarbeiten oder Bewerbungen zu schreiben.

Rund 1 400 Schülerinnen und Schüler besuchen zurzeit das BBZ Dormagen. Angeboten werden neben Berufsschulunterricht in den Bereichen Chemie, Metalltechnik, und Logistik auch eine Höhere Handelsschule und eine Berufsfachschule. Auch minderjährige Flüchtlinge werden auf ihren Berufseinstieg in Deutschland vorbereitet. Während der Tätigkeit erhält der BFD-ler ein Taschengeld und Fahrtkostenerstattung. Mit zum Programm gehören mehrere begleitende Seminare. Wer Interesse an dem einjährigen Bundesfreiwilligendienst im BBZ Dormagen hat, wendet sich direkt an die Schule: BBZ Dormagen, Willy-Brandt-Platz 5 in 41539 Dormagen. Unter Telefon 02133 2474-0 gibt es dort weitere Informationen.