Der Regen der letzten Tage hat – obwohl sicherlich noch lange nicht ausreichend – die Natur zu neuem Leben erweckt. Das Grün sprießt mit aller Kraft.

Das bedeutet für den Bauhof der Gemeinde viel Arbeit. Der Sturm Kirsten hat dem Bauhof umfangreiche zusätzliche Arbeit beschwert – insbesondere abgebrochene Äste mussten entfernt werden, alle Friedhöfe, Parks und Spielplätze mussten überprüft werden, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Bürgermeister Dr. Martin Mertens: “Seit 2015 haben wir den Bauhof kontinuierlich aufgestockt. Von drei Mitarbeitern im Jahr 2014 sind wir inzwischen bei 11 Mitarbeitern angelangt. Der Bauhof erledigt dabei auch mittlerweile die Hausmeistertätigkeiten in Kindertagesstätten und Schulen. Das Team wird zusätzlich von Geflüchteten im Rahmen von Integrationsmaßnahmen unterstützt. Das ist nicht nur eine große Hilfe für uns, sondern bietet den Betroffenen auch Praxiserfahrung, die sie auf dem Weg in den Arbeitsmarkt gut gebrauchen können.” Im kommenden Jahr wird der gemeindeeigene Bauhof wieder die Friedhofspflege übernehmen, die bislang fremd vergeben ist. Dafür wird das Personal des Bauhofs weiter aufgestockt.