Angesichts der Lockerungen im Rahmen der Pandemiebekämpfung, kann am Sonntag, 24. April 2022 um 12 Uhr die erste Ausstellung in diesem Jahr in der Versandhalle auf der Stadtparkinsel durch Kulturausschussvorsitzenden Holger Günther eröffnet werden. Stephanie Hermes aus Korschenbroich zeigt in der Ausstellung „Die Magie des Zwischenraums“ zwei zentrale Schwerpunkte ihrer Arbeit: Die organischen Formen und skulpturale Zeichnungen. Die Einführung spricht Dr. Brigitte Splettstösser, Galeristin aus Kaarst. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Sopranistin Katharina Gläsmann. Der Akt des Sehens ist für Stephanie Hermes’ Arbeiten wesentlich. Für sie ist er genau genommen ein schrittweises Aufdecken und Finden. Sie lässt sich beim Bearbeiten eines Stück Holzes von dessen Beschaffenheit, durch seine Form und Struktur – manchmal in hohem Maße – die Gestaltung vorgeben. Es entsteht ein tastendes Interagieren zwischen ihr und dem Material. Stephanie Hermes schafft mit dem groben Gerät der Kettensäge aus massiven, kompakten und schweren Ausgangsstücken Skulpturen, deren äußere Form und Binnenstruktur einen Ausdruck von Bewegtheit und Leichtigkeit bis hin zur Fragilität aufweisen. Innere Bilder und Energien verbinden sich mit denen des Materials und bestenfalls entsteht eine vollkommene Harmonie von Dynamik und Gleichgewicht, von Bekanntem und Unbekanntem.

Die Ausstellung dauert bis zum 15. Mai 2022 und ist samstags sowie sonntags jeweils von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Bedingungen.