Archiv im Rhein-Kreis Neuss & Kultur- und Heimatfreunde erinnern an Wilhelm Marx

Archiv im Rhein-Kreis Neuss & Kultur- und Heimatfreunde erinnern an Wilhelm Marx

Das Archiv im Rhein-Kreis Neuss setzt seine historische Vortragsreihe fort: Am Dienstag, 13. November, um 19 Uhr steht der rheinische Politiker Wilhelm Marx im Mittelpunkt der Reihe „Geschichte im Gewölbekeller“. Dr. Wolfgang Heinrichs und Dr. Stephen Schröder aus Zons referieren über das Leben und Wirken von Wilhelm Marx, der von 1863 bis 1946 lebte.

Marx zählt zu den Politikern der Weimarer Republik, die aus dem öffentlichen Bewusstsein unserer Zeit weithin entschwunden sind – und das obwohl der gebürtige Kölner im Laufe seines politischen Lebens eine Fülle wichtiger Ämter innehatte: Er war Vorsitzender der katholischen Zentrumspartei und zwischen 1923 und 1928 insgesamt viermal Reichskanzler. Mit insgesamt mehr als drei Jahren Amtszeit war er der am längsten amtierende Reichskanzler der Weimarer Republik überhaupt. Unter regionalgeschichtlichen Aspekten ist bedeutsam, dass Marx den Wahlkreis Neuss-Grevenbroich-Krefeld (Land) zwischen 1899 und 1918 im Preußischen Abgeordnetenhaus und dann wieder 1919/20 in der Preußischen Verfassungsgebenden Landesversammlung vertrat. Neben den beiden Kurzvorträgen erhalten die Besucher akustische und bildliche Eindrücke von Wilhelm Marx. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Heimatfreunden Stadt Zons e. V. im Gewölbekeller unter der Nordhalle von Burg Friedestrom in Dormagen-Zons statt. Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02133 530210.