Erfreut zeigt sich Landrat Hans-Jürgen Petrauschke über die auf 5,5 Prozent abgeschmolzene Arbeitslosenquote im Rhein-Kreis Neuss. Wie die zuständige Agentur für Arbeit Mönchengladbach berichtet hat, sank die Zahl der Arbeitslosen an Rhein, Erft und Gillbach im September im Vergleich zum Vormonat um 724 auf 13 545 Menschen. Im August lag die Arbeitslosenquote noch bei 5,8, im Vorjahr bei 6,3 Prozent.

„Es erfüllt mich mit großer Freude, dass unser Arbeitsmarkt derart robust ist. Das ist eine gute Basis für die Belebung unserer Wirtschaft nach der Corona-Krise“, so Petrauschke. Die Stabilität der heimischen Unternehmen und die Richtigkeit der vielen Unterstützungsangebote von Bund, Land und Kommunen würden sich jetzt auszahlen.

Angetan ist Petrauschke von der auf 3,7 Prozent gesunkenen Jugendarbeitslosigkeit. Im Vormonat hatte sie noch 4,9, im Vorjahr 5,2 Prozent betragen. „Besonders dankbar bin ich den Unternehmen, die im derzeit schwierigen wirtschaftlichen Umfeld an ihrer betrieblichen Ausbildung festhalten. Wenn möglich gilt es, die Kapazitäten in diesem Bereich noch zu erhöhen“, so Petrauschke. Damit würden jungen Menschen auch weiter berufliche Perspektiven eröffnet.