Die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Kreis Neuss kam jetzt zu einem Arbeitstreffen im Kreishaus in Grevenbroich zusammen. „Wir treffen uns regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und zur effektiven Durchsetzung gemeinsamer Ziele. Bei unseren regelmäßigen Arbeitstreffen werden gleichstellungsrelevante Themen diskutiert, gemeinsame Projekte besprochen und Informationsmaterialien erarbeitet“, so Gastgeberin Ulrike Kreuels, die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Kreises Neuss.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und die stellvertretende Landrätin Katharina Reinhold betonten zum Tagesordnungspunkt „Aktionsprogramm Kommune – Frauen in die Politik“ die Bedeutung von Frauen in politischen Ämtern und deren gezielte Stärkung. So soll der Internationale Frauentag im März 2022 unter dem kreisweiten Motto „Frauen – Macht – Politik“ stattfinden. Weitere Tagesordnungspunkte waren Aktivitäten zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen im November. Dazu wird am 23. November eine Ausstellung und Fachveranstaltung mit dem Titel „REDEN ist Gold – Facetten sexualisierter Gewalt“ im Kreishaus Neuss im Rahmen des „Bündnis gegen häusliche Gewalt“ in Kooperation mit der Frauenberatungsstelle Frauen helfen Frauen stattfinden. Außerdem ging es bei dem Treffen um gendergerechte Sprache und die Auswirkungen von Corona auf die Gleichstellungsaktivitäten in den Kommunen. Neu im Kreis der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten wurden Cornelia Leufgen, Stadt Grevenbroich, und Claudia Müllejans, Stadt Meerbusch, begrüßt.

Abschließend wurde Ulrike Kreuels verabschiedet, die in Kürze ihre aktive berufliche Tätigkeit beendet. Sie bedankte sich für die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit und wünschte allen Mitstreiterinnen viel Kraft und Ausdauer für ihre vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben.