Am 5. Oktober keine Bearbeitung von Kfz-Vorgängen

Am 5. Oktober keine Bearbeitung von Kfz-Vorgängen

Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss bekommt eine neue Zulassungssoftware. Deshalb können die Mitarbeiter am Freitag, 5. Oktober, kreisweit keine Vorgänge bearbeiten, die im Zusammenhang mit Fahrzeugen stehen.

Dazu gehören Zulassungen und Ummeldungen ebenso wie Abmeldungen. Auch Online-Anwendungen stehen an diesem Tag sowie am darauf folgenden Wochenende nicht zur Verfügung. Von Auskünften über Ersatzdokumente bis zur Zulassung kann keine Anfrage bearbeitet werden. Ab Montag, 8. Oktober, können Bürger ab 8 Uhr wieder alle Online-Anwendungen uneingeschränkt nutzen. Die Dienstelle in Meerbusch bleibt wegen der Umstellung am 5. Oktober komplett geschlossen, während Bürger in den Dienststellen in Neuss, Grevenbroich und Dormagen an diesem Tag Führerscheinangelegenheiten erledigen können. Amtsleiterin Ulrike Holz empfiehlt, die Online-Terminreservierung bis zum 4. Oktober zu nutzen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. „Wir rechnen mit einem höheren Kundenaufkommen am 4. und 8. Oktober“, sagt sie. „Deshalb sollten Kunden – wenn möglich – ihren Gang zum Straßenverkehrsamt verschieben oder unbedingt rechtzeitig einen Online-Termin machen.“ Zum Hintergrund: Der Rhein-Kreis Neuss führt vom 5. bis 7. Oktober ein neues Zulassungsverfahren als einer von insgesamt 13 Zulassungsbehörden im Verbund des kommunalen Rechenzentrums Niederrhein (KRZN) und der ITK-Rheinland ein. Damit stellt er in diesem Verbund als zweiter Anwender nach dem Kreis Wesel um. Mit dem neuen Verfahren ist eine Datenmigration verbunden, die auch alle Online-Anwendungen betrifft.

Wer die Online-Terminreservierung im Straßenverkehrsamt nutzen will, erhält alle Informationen auf der Internetseite des Rhein-Kreises Neuss unter www.rhein-kreis-neuss.de/sva.