Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination – wer das Deutsche Sportabzeichen machen will, muss sich in vier Kategorien beweisen. Der Rhein-Kreis Neuss holte in diesem Jahr zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Sportplatz. Beim Sporttag von Kreispolizei und Kreisverwaltung und in den örtlichen Sportvereinen machten insgesamt 88 Mitarbeiter das Sportabzeichen.

In einer Feierstunde ehrten Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und der Kreistagsabgeordnete Werner Moritz von der Leichtathletikabteilung der SG Neukirchen-Hülchrath jetzt die Absolventen. Petrauschke freute sich, dass 19 Mitarbeiter mehr als im Vorjahr die Sportabzeichen-Urkunde erhielten. „Sie alle haben damit Ihre persönliche Fitness bewiesen und große Einsatzfreude und Leistungsbereitschaft gezeigt“, sagte der Landrat. Er selbst war mit gutem Beispiel voran gegangen und hatte auch in diesem Jahr wieder das Abzeichen in „Gold“ gemacht. Darüber hinaus absolvierten im vergangenen Jahr 352 Polizistinnen und Polizisten die Prüfungen für das Sportabzeichen. Von der Kreispolizei nahmen ebenfalls mehrere Vertreter an der Feierstunde im Kreishaus Grevenbroich teil. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke wies darauf hin, dass Kreisverwaltung und Kreispolizei im vergangenen Jahr mit eigenen Teams beim Stadtradeln vertreten waren. Ganz vorne lag der Polizist Daniel Müller, der innerhalb von drei Wochen insgesamt rund 1 500 Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegte. Bei der Tour de Neuss war der Rhein-Kreis Neuss in diesem Jahr zum dritten Mal vertreten: Beim Sponsorenrennen gehörten Michael Kloeters, Cornelia Schmitz und Christoph Klein zum erfolgreichen Rennradteam.

Gute Leistungen zeigten die Leichtathleten Götz Kreisel, Katja Kanditt und Lukas Huang bei den Polizei-Leichtathletik-Landesmeisterschaften. Götz Kreisel qualifizierte sich außerdem mit einem dritten Platz in seiner Altersklasse beim Triathlon im französischen Vichy für den Ironman auf Hawaii. Bei der Deutschen Polizeimeisterschaften in Bremen holte er mit der NRW-Mannschaft den dritten Platz.