In seinem Impferlass von Donnerstag hatte das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen die Impfzentren gebeten, auch mobile Impfangebote für die Allgemeinbevölkerung durchzuführen. Schon am Samstag hat das Impfzentrum des Rhein-Kreises Neuss und der Kassenärztlichen Vereinigung ein offenes Impfangebot im Neusser Rheinpark-Center durchgeführt.Von 11 bis 17 Uhr haben sich 156 Personen an der im Erdgeschoss des Einkaufszentrums aufgestellten Impfstation spontan mit dem mRNA-Impfstoff des Herstellers BioNTech gegen das Coronavirus impfen lassen. Eine vorherige Anmeldung war nicht erforderlich. Alle Erstgeimpften haben unmittelbar einen Termin für die Zweitimpfung im nur wenige Minuten entfernten Impfzentrum in der Hammfeldhalle des Berufsbildungszentrums des Kreises erhalten.

Dirk Brügge, Kreisdirektor und Leiter des Corona-Krisenstabes, freute sich über den großen Andrang auf die Mobile Impfstation. „Viele haben sich ganz spontan für eine Impfung entschieden und waren dankbar für das niederschwellige Angebote“, berichtet Brügge. Er dankt dabei allen Beteiligten aus dem Team der Kreisverwaltung, der Kassenärztlichen Vereinigung, den Hilfsorganisationen und dem Center Management, die eine so kurzfristige Umsetzung möglich gemacht haben. „Der Erfolg des offenen Impfangebotes ist für uns Bestätigung, neben den Impfungen im Impfzentrum weiter auch auf mobile Angebote zu setzen“, kündigt der Kreisdirektor neue Impfaktionen auch schon für die nächste Woche an.

„Jede Impfung zählt bei dem Weg aus der Pandemie. Wir möchten mit niederschwelligen Angeboten die Menschen vor Ort abholen und von einer Impfung überzeugen“, so Brügge.