Sichtlich zufrieden waren Akteure und Publikum nach dem Konzert des Fachbereichs Holz-und Blechblasinstrumente in der Musikschule Rhein-Kreis Neuss in Grevenbroich. Im neu eingerichteten Vortragsraum des Hauptgebäudes der Musikschule präsentierten 22 Kinder und Jugendliche ein facettenreiches Programm aus verschiedenen Jahrhunderten. Fachbereichsleiterin Susanne Tòth hatte das kurzweilige Konzert unter das Motto „Wood & Brass“ gestellt.

Die Blockflöte – ein Instrument, das im Barock eine große Rolle spielte – stand im Mittelpunkt mehrerer Vorträge. Milan Thüer präsentierte eindrucksvoll solistisch eine Sarabande und Bourrée von Bach. Aus Bachs Triosonate BWV 525 intonierte Jacob Krapohl den 1. Satz in hohem Tempo, während Fabian Diebelt mit einem Adagio und Allegro von Vivaldi überzeugte. Auch die jüngeren Musikschülerinnen Nicola Boetzel und Fiona Steins begeisterten mit einem hervorragenden Zusammenspiel in Pez‘ Suite G-Dur. Dass die Blockflöte nicht auf den Barock beschränkt war, belegten Bernadette Albini und Tim Knettel mit zwei Stücken aus Johan Nijs „Musical Cartoons“. Das Saxophon war ebenfalls vertreten: Jakob Erschfeld mit Mia Schuld am Klavier, Maike Schmitz mit Inna Zhang und Aamir Mohammed mit Friedrich Albert überzeugten mit Musikalität und Energie. Alle Duos standen vor kurzem bei dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ ganz oben auf dem Siegertreppchen. Johanna Berkner (Querflöte) und Maja Meinhardt (Klavier) präsentierten Mozarts Sonatine, während Karl Dorn und Jakob Ahrens mit Bill Holcoms „Jazz Etüde No.2“ überzeugten. Mit seinem Bruder Franz an der Klarinette spielte Karl Dorn als Klavierbegleiter ein klanglich hervorragendes Phantasiestück von Niels Wilhelm Gade. Len Haskic und Jil Förster setzten mit ihren Trompeten bei Stücken von Karl Maria von Weber und Christoph Willibald Gluck klangliche Kontrapunkte. Lutz Schlang (Tenorhorn) überzeugte mit Charlotte Söntgerath als Klavierbegleiterin mit einer Interpretation von Clifford Barnes `The Young Artist`. Erneut begeisterten die Nachwuchstalente des Fachbereichs Blasinstrumente mit einem gelungenen Konzert. Das Publikum belohnte die vielseitigen Darbietungen mit viel Applaus.