Woher weiß die Feuerwehr eigentlich, wann und wo sie gebraucht wird?

Die Kreisleitstelle, bei der der Notruf 112 aufläuft, spielt hier die zentrale Rolle. Von der ständig erreichbaren Einrichtung der Kreisverwaltung erfolgt die gezielte Alarmierung der Einsatzkräfte über digitale Meldeempfänger oder auch eine Warnung der Bevölkerung über Sirenen.

Herzstück der technischen Alarmierungsstruktur ist eine Antenne auf dem UPS-Hochhaus in Neuss, die aufgrund von Alterung und Materialverschleiß ausgetauscht werden muss. Der Austausch findet am Sonntag, dem 19. November, zwischen 8 und 10 Uhr statt. Für diesen Zeitraum wird es Straßensperrungen im Bereich der Görlitzer Straße geben. Umleitungen werden ausgewiesen. Der Kreis nutzt den Antennenaustausch, um durch einen kompletten Wechsel der Alarmierungstechnik auch gleich die Alarmierungsgeschwindigkeit und auch die Alarmierungssicherheit deutlich zu erhöhen. Die Datenübertragung wird abhörsicher gestaltet und Störungs- und Manipulationsmöglichkeiten durch Dritte verhindert. Für das Gesamtpaket investiert der Kreis insgesamt rund 1,4 Millionen Euro.

Kommentare sind geschlossen.