Vortrag über die Schütte-Halle an der Raketenstation

Am Donnerstag, 27.10.2016 findet um 20 Uhr ein kunsthistorischer Vortrag in der Villa Erckens über die neue Skulpturenhalle von Thomas Schütte an der Raketenstation nahe der Insel Hombroich statt. Das vor kurzem eröffnete kompakte Gebäude sieht aus wie sich blähender Gleitschirm, der im nächsten Moment zum Flug ansetzt. Der Bildhauer Thomas Schütte, Jahrgang 1954, Schüler von Gerhard Richter an der Düsseldorfer Kunstakademie, verwirklichte hier mit dem Architekturbüro RKW einen beeindruckenden Raumentwurf. Ausschließlich von ihm finanziert ist das Gebäude Lager und Ausstellungsraum internationaler Kunst zugleich.
Der Vortrag von Thomas Brandt, ehemaliger Leiter der „Alten Post“ in Neuss, mach einerseits mit der Person und dem Werk von Thomas Schütte bekannt, andererseits zeigt er auf, wie es zur Idee des Bauwerks kam und auf welche Weise dieses befruchtend für den Kulturraum Hombroich sein wird.

Der Eintritt beträgt 6 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kommentare sind geschlossen.