Vorschulkinder halfen bei Pflanzaktion am Rande des Knechtstedener Waldes

Vorschulkinder des Waldkindergartens Knechtsteden griffen jetzt in Matschhosen und Gummistiefeln zum Spaten. Sie brachten zusammen mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Rommerskirchens Bürgermeister Dr. Martin Mertens die letzten Bäume bei einer Pflanzung am Rande des Knechtstedener Waldes in Rommerskirchen-Frixheim in die Erde. Eine fast drei Hektar große Fläche ist hier mit insgesamt über 11.000 Laubbäumen bepflanzt worden. 

Im Rahmen des Projektes „Ein Herz für Bäume“ des Rhein-Kreises Neuss unterstützten die Vorschulkinder des Waldkindergartens Knechtsteden mit ihrem Leiter Uwe Silbersdorf die Pflanzaktion. Zur Belohnung erhielten sie Schokolade, die zurzeit zertifiziert wird und in Zukunft als Fairtrade- und Bio-Schokolade in den Handel kommt. Der Kakao für diese Schokolade wird in Solano in Kolumbien – die Gemeinde ist Klimaschutz-Partner des Rhein-Kreises Neuss – angebaut. In Rommerskirchen wurden Stieleichen, Hainbuchen und Ulmen gepflanzt. Sie sind als Harthölzer typische Baumarten eines Auwaldes. Gesponsert wurde die Pflanzaktion von der Düsseldorfer Niederlassung der Fiat Chrysler Automobile Village Germany GmbH. Sie beteiligte sich im Rahmen ihrer Umweltkampagne „Wir gehen voran“ mit 1 200 Bäumen an der neuen Waldfläche. Gemeinsam mit den Kindern freuten sich Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Dr. Martin Mertens über den Abschluss des Projektes. Ebenfalls bei dem Termin dabei waren Kreisplanungsamtsleiter Marcus Temburg, Volker Große vom Kreisplanungsamt, Bernd Lufen als Leiter der Kreisforstdienststelle und Marcus Hungerkamp, Leiter der Düsseldorfer Niederlassung von Fiat Chrysler Automobile.

Diese Pflanzaktion ist bereits das 14. Projekt von „Ein Herz für Bäume“. Mit großem bürgerschaftlichem Engagement und mit Hilfe von Unternehmen ist der Kreiswald um insgesamt 61 000 neue Bäume und Sträucher bereichert worden. „Ein Herz für Bäume“ soll dazu beitragen, den Waldanteil im Rhein-Kreis Neuss bis zum Jahr 2 100 auf 12 Prozent der Gesamtfläche zu steigern. Der Rhein-Kreis Neuss zählt mit 8,2 Prozent Waldfläche zu den waldärmsten Regionen Deutschlands. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/baum und bei Volker Große vom Kreisplanungsamt unter Telefon 02181-6016130

Kommentare sind geschlossen.