Vize-Landrat Dr. Hans-Ulrich Klose begrüßt Minister Garrelt Duin in Zons

Der Tourismus bleibt ein Wachstumsmotor für die Region. Das wurde jetzt in Zons deutlich, wo Landeswirtschaftsminister Garrelt Duin den ersten Tag seiner Sommerreise durch Nordrhein-Westfalen beendete. Dr. Hans-Ulrich Klose, der Erste stellvertretende Landrat des Rhein-Kreises Neuss, hieß ihn dort herzlich willkommen und verwies auf das vielfältige Kultur- und Freizeitangebot an Rhein, Erft und Gillbach. 

Nach einer Führung durch die Zollfeste in Begleitung der Ritter von der Zonser Garnison präsentierte Einrichtungsleiterin Angelika Riemann dem Minister, seiner Delegation, dem Landtagsabgeordneten Rainer Thiel und Dormagens Vize-Bürgermeister Hans Sturm das Kreismuseum Zons und die dort gezeigten Ausstellungen. Im Fokus der Sommertour von Duin stehen einige der besucherstärksten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. „Der Tourismus in NRW ist ein beachtlicher Wirtschaftsfaktor, der für Wachstum, Einkommen und Arbeitsplätze sorgt. Reisende kommen immer öfter hierher, das belegt auch die Statistik“, so Duin, der drei signierte Zons-Krimis der Autorin Catherine Shepherd geschenkt bekam. In der Tat konnte im vergangenen Jahr mit 21,7 Millionen Gästen und 48,7 Millionen Übernachtungen der sechste NRW-Rekord in Folge erzielt werden. Auch im Rhein-Kreis Neuss, dem erfolgreichsten Tourismusstandort am Niederrhein, sind die Zahlen beeindruckend: Im Jahr 2015 wurden zwischen Meerbusch im Norden und Grevenbroich im Süden fast eine Million Übernachtungen und knapp 450.000 Gästeankünfte verzeichnet. Im Vergleich dazu hätten die ersten vier Monate dieses Jahres schon ein Plus von vier Prozent bei den Übernachtungen und ein Plus von sechs Prozent bei den Ankünften gebracht, berichtet Stephanie Schulze, die Tourismusbeauftragte des Rhein-Kreises Neuss.

Kommentare sind geschlossen.