Umgestaltung des Alten Friedhofs in Hochneukirch

Die gärtnerischen Arbeiten am zwischen Weidenstraße und Rathausstraße gelegenen Alten Friedhof sind schon weit vorangeschritten. Vor einem Monat wurden 170 laufende Meter Wege angelegt, die die neuen Areale der Parkanlage erschließen.

In den vergangenen Tagen wurden 130 Wild- und Ziersträucher, 50 Beerenobsträucher und 30 Wildrosen sowie ca. 1.900 Stauden, Gräser und Farne gepflanzt. Insgesamt kamen dabei über 50 verschiedene Pflanzenarten zum Einsatz. Daneben wurde eine Trockenmauer aus Kalksteinblöcken als zukünftiger Lebensraum wärmeliebender Tier- und Pflanzenarten aufgeschichtet. In Verbindung mit der Einsaat von Wildkräuterflächen wird dadurch eine große Artenvielfalt und eine hohe ökologische Wertigkeit geschaffen. In Anbetracht der bedrohlichen Rückgänge der Vogel- und Insektenpopulationen soll sich auf dem neu gestalteten Areal ein Refugium für Fauna und Flora entwickeln, das außerdem auch Anregungen für die private Gartengestaltung geben möchte.
Vier Sitzbänke mit Abfallbehältern, ein Laubengang für Kletterpflanzen und zwei Ranktore für Rosen wurden kürzlich installiert und sollen die neue Parkanlage sowohl optisch bereichern als auch die Aufenthaltsqualität erhöhen. Als nächste Arbeitsschritte folgen in den nächsten Wochen die Pflanzung von fünf hochstämmigen Bäumen und der Auftrag einer wassergebundenen Deckschicht auf die neuen Wege.

Zum Abschluss aller Arbeiten wird eine fußläufige Anbindung zur Straße „Am Behrenhof“ hergestellt, wodurch der Park von drei Seiten erschlossen wird.

Kommentare sind geschlossen.