„Sportjahre 2016/2017“: Rhein-Kreis Neuss zieht eine positive Bilanz

Herausragende Aushängeschilder für den Leistungssport bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, ein neuer Rekord beim Sportabzeichen-Wettbewerb der Schulen oder ein Pilotprojekt zur Schwimm-Ausbildung in Grundschulen sind drei der Themen, mit denen sich die Autoren des Heftes „Sportjahre 2016/2017 – Der Rhein-Kreis Neuss zieht Bilanz“ beschäftigen, das Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreisdirektor Dirk Brügge jetzt vorgelegt haben. Auf 24 Seiten zeigt die Broschüre mit zahlreichen Texten und Fotos, wie vielfältig und erfolgreich die Sportlandschaft an Rhein und Erft ist und wie effektiv sie gefördert wird. 

Einen Beitrag liefert nicht zuletzt die Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss, die seit mehr als 25 Jahren besteht. „Ohne diese Einrichtung sähe die so lebendige Sportszene im Rhein-Kreis Neuss sicher anders aus“, ist sich Landrat Petrauschke sicher. Die Stiftung hat bisher 4,4 Millionen Euro an Fördergeldern an hiesige Klubs und Athleten ausgeschüttet. Im vergangenen Jahr waren es rund 166 000 Euro, mit denen derzeit 13 Vereinsprojekte gefördert werden. Außerdem kommen Athleten aus den A- und B-Kadern in den Genuss der Zuschüsse.
Die Broschüre „Sportjahre 2016/17“ beleuchtet auch das vielfältige Angebot der Bewegungswerkstatt, die außergewöhnliche Spiel- und Sportmaterialien an Schulen verleiht, um so den Sportunterricht durch nicht alltägliche Spiel- und Sportideen zu bereichern. Weitere Themen sind die Umsetzung von inklusivem Sport in den Vereinen, das weit über die Kreisgrenzen beachtete Forum „Quo vadis Leistungssport?!“ oder die Präsentation des gemeinnützigen Fördervereins „Partner für Sport und Bildung“.

Ausführlich vorgestellt werden die fünf Teilnehmer, die an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teilgenommen haben. „Die Leistungsdichte ist erneut ein Beleg für die herausragende Sichtung und Förderung von sportlichen Talenten im Kreisgebiet“, so Kreisdirektor Brügge. Doch auch außerhalb von Sporthallen und Sportplätzen werden interessante Akzente gesetzt. Durch Workshops zur Berufsorientierung werden etwa Kader-Athleten unterstützt, um die leistungssportliche Karriere mit einer bestmöglichen Berufswahl zu verzahnen.
Das Heft „Sportjahre 2016/2017“ wird an die Sportvereine und -verbände verschickt, dem Kreistag und seinem Sportausschuss vorgelegt sowie in den Bürger-Servicecentern der Kreishäuser Neuss und Grevenbroich ausgelegt.

Kommentare sind geschlossen.