Spatenstich „Zwischen den Lindchen“ in Bedburg West

Am westlichen Stadtrand von Bedburg trafen sich heute Bürgermeister Sascha Solbach und Michael Hennemann, Leiter Flächenentwicklung bei RWE Power, für den traditionellen ersten Spatenstich für das Wohnbaugebiet „Zwischen den Lindchen“. Begleitet wurden sie dabei von einigen der künftigen Bauherren, die sich bereits ein Grundstück im neuen Baugebiet gesichert haben.

„Mit diesem Spatenstich aktivieren wir nach 10 Jahren die erste größere Bauflächenreserve in Bedburg und können wieder neue attraktive Baugrundstücke anbieten. Das ist ein wichtiges Zeichen für unsere aktive Stadtentwicklung“, freut sich Bürgermeister Solbach. Zunächst war im Bebauungsplan nur Geschosswohnungsbau für Mehrfamilienhäuser vorgesehen. In Zusammenarbeit der Stadt Bedburg mit RWE Power wurde der Plan jedoch den heutigen Bedürfnissen bauwilliger Familien angepasst. Von einer Doppelhaushälfte über ein freistehendes Einfamilienhaus bis hin zum Mehrfamilienhaus bietet der Bebauungsplan den interessierten Bauwilligen jetzt viele verschiedene Möglichkeiten. „Die bewährte und gute Zusammenarbeit unseres Unternehmens mit der Stadt Bedburg in der Flächenentwicklung hat an dieser Stelle erneut zu einem guten Ergebnis für Bedburg geführt“, erklärt Hennemann.
Auf einer Gesamtfläche von rund 24.000 m² werden in den nächsten Monaten 36 Grundstücke für die Bebauung erschlossen. Der Bau von Kanälen und Baustraßen wird im Auftrag der RWE Power durch die Firma Blandfort Tief- und Straßenbau GmbH durchgeführt und voraussichtlich im Frühjahr des nächsten Jahres abgeschlossen sein.
Dass bereits heute fast die Hälfte der entstehenden Baugrundstücke einen Käufer gefunden hat, unterstreicht die Attraktivität dieses neuen Baugebietes und der Stadt Bedburg als Wohnstandort.

Kommentare sind geschlossen.