Seit 2006 über eine halbe Million Besucher bei RWE Power

Seit 2006 über eine halbe Million Besucher bei RWE Power

Das öffentliche Interesse an Besuchen in Tagebauen und Kraftwerken der RWE hat 2017 weiter zugenommen. Im vergangenen Jahr nahmen rund 50.000 Besucher an Führungen durch die Betriebe und Rekultivierungsgebiete von RWE Power teil. Das sind gut 5.000 mehr als im Vorjahr. In den vergangenen zehn Jahren hat RWE damit mehr als eine halbe Million Besucher begrüßt. Die Nachfrage ist so groß, dass Termine häufig Monate im Voraus ausgebucht sind.

„Der Erfolg unserer Besucherangebote und die positiven Rückmeldungen darauf zeigen, wie groß das Interesse an unserer Arbeit ist“, so Lars Kulik, Vorstandsmitglied der RWE Power. „Die Menschen wollen sich ein eigenes Bild machen. Durch die Eindrücke vor Ort und vor allem die Gespräche mit unseren Mitarbeitern entwickeln Besucher ein besseres Verständnis für Themen wie Energieerzeugung, Versorgungssicherheit und Rekultivierung“, so Kulik weiter. In den Tagebauen Garzweiler und Inden, in den Kraftwerken Weisweiler und Neurath sowie im Innovationszentrum Kohle am Kraftwerksstandort Niederaußem bietet RWE bis zu dreistündige Gruppenführungen an. Termine können telefonisch und online vereinbart werden. Darüber hinaus organisiert der Besucherdienst der RWE Power regelmäßig Extratouren, wie zum Beispiel begleitete Exkursionen durch rekultivierte Gebiete.
RWE-Besucherbetreuer wie Niklas Wischkony erhalten dabei viel Zuspruch: „Die meisten Besucher sind überrascht über die Größenordnung und die Sorgfalt, mit der RWE die früheren Tagebaulandschaften rekultiviert. Vor allem die Pflanzen- und Tiervielfalt auf der von RWE angelegten und bepflanzten Sophienhöhe und der Indeaue begeistert die Besucher.“

Regelmäßig durchgeführte Umfragen bestätigen die Qualität der Angebote. So schrieb die Leiterin einer zehnten Oberschul-Klasse aus Niedersachsen, ihre Schüler hätten beim Besuch des Kraftwerks Eschweiler „einen guten Eindruck darüber erhalten, welcher Aufwand nötig ist, um den täglichen Strombedarf sicher zu stellen.“ Andere Gruppen betonten die große Kompetenz und Offenheit der Betreuer, die „umfassend und ausführlich über die für die Braunkohle relevanten Themen informieren“.
Parallel zu den Führungen setzt RWE beim Austausch mit den Menschen im Rheinischen Braunkohlenrevier auf klassische Printmedien: Viermal pro Jahr erscheint die Nachbarschaftszeitung „hier:“, mit der das Unternehmen Anwohner umfassend über aktuelle Entwicklungen rund um die Braunkohlentagebaue und -Kraftwerke informiert.
Der Besucherdienst von RWE Power ist unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 8833830 erreichbar. Weitere Informationen finden sich unter www.rwe.com/besichtigungen.