„Schüler experimentieren“ – 1. Platz für das Erasmus-Gymnasium

Matthias Krey, Luis Traffa und Felix Montino sind sehr stolz. Mit ihrem Projekt zum Thema „Auswirkung von Gewichten auf das Flugverhalten von Papierfliegern“ haben die drei Jugendlichen aus Grevenbroich und Jüchen den ersten Platz beim 24. NRW Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ in der Kategorie Physik belegt. RWE Deutschland hatte den Wettbewerb am vergangenen Wochenende im Essener Haus der Technik ausgerichtet. Die Schüler wurden gemeinsam mit den Gewinnern in sechs weiteren Kategorien von Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, Rudolf Jelinek, 1. Bürgermeister der Stadt Essen und Dr. Joachim Schneider, Technikvorstand der RWE Deutschland AG, mit Urkunden ausgezeichnet.

„Schüler experimentieren“ ist die Sparte für jüngere Schülerinnen und Schüler des Wettbewerbs „Jugend forscht“. In der Altersgruppe von 8 bis 14 Jahren, haben 79 Schülerinnen und Schüler insgesamt 40 Arbeiten eingereicht. Die jungen Wissenschaftler traten in den Kategorien Mathematik/Informatik, Chemie, Technik, Arbeitswelt, Geo- und Raumwissenschaft, Biologie und Physik gegeneinander an. Eine Jury aus Lehrern, Wirtschaftsvertretern und Wissenschaftlern bewertete die Arbeiten.
Dr. Joachim Schneider, Technikvorstand der RWE Deutschland sagte: „Nicht zuletzt mit Blick auf die Energiewende sind wir auf qualifizierten und motivierten Nachwuchs angewiesen. Deswegen ist es uns so wichtig, junge Talente zu fördern und Spaß am Forschen und Entdecken zu wecken. In diesem Jahr wurden besonders viele Projekte zum Thema Umweltschutz und Energiewende eingereicht. Ich würde mich freuen, viele Teilnehmer von ‚Schüler experimentieren‘ unter unseren Bewerbern wiederzusehen, um mit ihrem Wissen unser Unternehmen zu bereichern.“

 

Kommentare sind geschlossen.