Rommerskirchener Feuerwehr rüstet auf Digitalfunk um

Rommerskirchener Feuerwehr rüstet auf Digitalfunk um

Digitalfunk wird in Zukunft den anlogen Funk bei der Feuerwehr – wie bereits bei der Polizei geschehen – ablösen. Die Vorteile liegen auf der Hand: neben einer besseren
Sprachqualität, erhöht sich die Reichweite und der Digitalfunk ist abhörsicher.

Für die Umrüstung auf Digitalfunk, ist es notwendig, alle Fahrzeuge neu auszustatten und ebenso alle Handsprechfunkgeräte auszutauschen. In Rommerskirchen wird jetzt als erstes der Löschzug in Nettesheim umgerüstet. Insgesamt sind drei Fahrzeuge
betroffen. Danach werden die übrigen Löschzüge sukzessive ausgestattet. Bürgermeister Dr. Martin Mertens machte sich – gemeinsam mit Gemeindebrandmeister Werner Bauer und dem im Rathaus für die Feuerwehr zuständigen Mitarbeiter Daniel Krey, ein Bild von den Arbeiten. Insgesamt müssen in Rommerskirchen 16 Fahrzeuge umgerüstet werden. In den zuletzt beschafften Fahrzeugen wurde die entsprechende Technik bereits bei der Anschaffung mit eingeplant. Die Gesamtkosten werden bei rund 110.000 € liegen. Im ersten Quartal 2018 werden die Feuerwehrleute in der neuen Technik geschult