Richard Bargel im Museum

Im Rahmen der 9. Grevenbroicher Gitarrenwochen gastieren Richard Bargel und Fabio Nettekoven am Freitag, 10.11.2017 um 20 Uhr in der Villa Erckens.

Der Wahl-Kölner Richard Bargel ist seit 1970 unterwegs, zählt er hierzulande längst zu den Blues-Ikonen. Zudem ist er als Schauspieler, Autor und Komponist von Film-Musik tätig. Der Maestro der Slide-Gitarre spielte fast alle großen Festivals, tourte quer durch Europa, arbeitete in den USA mit renommierten Kollegen wie Little Willie Littlefield zusammen. Seine legendären „Talkin´ Blues Shows“, die Bargel wöchentlich in Köln mit Stargästen wie Luther Allison oder Götz Alsmann veranstaltete, sind noch heute im kollektiven Musikgedächtnis der deutschen Musikszene tief verankert. Von 2009 bis 2012 arbeitete Richard Bargel mit dem Ex-BAP-Gitarristen Klaus „Major“ Heuser zusammen und spiele damals in dieser Formation im Grevenbroicher Museum. Ein schwerer Hörsturz Bargels beendete das Projekt und verordnete ihm eine längere Pause. 

Sein jetziger Bühnenpartner Fabio Nettekoven ist ein junger exzellenter Silde- und Labsteel-Gitarrist und zugleich Multi-Instrumentalist auf vielen weiteren Saiteninstrumenten.

Der Eintritt beträgt 12 Euro. Karten gibt es an der Museumskasse, in der Stadtbücherei und bei „schön & gut“ auf der Bahnstraße.

Kommentare sind geschlossen.