Rhein-Kreis Neuss mit drittgrößter Wirtschaftsleistung in NRW

Erneut liegt der Rhein-Kreis Neuss im Spitzentrio bei der Wirtschaftsleistung des Landes in Nordrhein-Westfalen (gemessen an Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen). Nach Mitteilung von IT.NRW als amtliche Statistikstelle des Landes belegt der Rhein-Kreis Neuss im Jahr 2015 unter allen kreisfreien Städten und Kreisen mit 88 856 Euro je Erwerbstätigen, hinter Düsseldorf (92 835 Euro) und Bonn (92 003 Euro) den dritten Platz im Land NRW. Auf Platz vier und fünf folgen Leverkusen (87 968 Euro) und Köln (84 610 Euro). Der Landesdurchschnitt liegt bei 70 542 Euro je Erwerbstätigen. 

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke freut sich über das erneute gute Abschneiden des Kreises in Nordrhein-Westfalen: „Unser Wirtschaftsstandort ist weiter ein Erfolgsmodell, angetrieben durch engagierte Unternehmen und qualifizierte Beschäftige. Mit einer klugen, vorausschauenden Wirtschaftspolitik in bewährter Zusammenarbeit mit unseren Städten und Gemeinden schaffen wir die Rahmenbedingungen für Beschäftigung und erfolgreiches Wirtschaften.“
Trotz einer auch im regionalen Vergleich sehr guten Arbeitslosenquote von aktuell 5,7 Prozent ist Petrauschke hier nicht ganz zufrieden. „Weitere Herausforderungen stellen sich bei der Fachkräftesicherung und der zunehmenden Digitalisierung in den Unternehmen. Es reicht nicht aus, Arbeitsplätze nur zu sichern, sondern wir müssen heute schon Arbeitsplätze von morgen gewinnen.“ Mit einem Fachkräftesicherungskonzept, einer Digitalisierungsoffensive und Breitbandausbau sowie der Förderung von Existenzgründern und Jungunternehmen will der Kreis sich mit Partnern auf die Herausforderungen einstellen.

Kommentare sind geschlossen.