Rhein-Kreis Neuss gehört seit 1. Januar 
der Gesundheitsregion Köln/Bonn an

Der Rhein-Kreis Neussist seit 1. Januar 2016 das neueste Mitglied des Vereins „Gesundheitsregion Köln/Bonn“. Nach dem grünen Licht des Kreistags koordiniert nun das Gesundheitsamt die nächsten Schritte. „Die Gesundheitswirtschaft gilt als Zukunftsbranche mit überdurchschnittlich hohen Perspektiven bei Wachstum und Beschäftigung“, so Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky. Um sich als Kernstandort in diesem Bereich zu positionieren und weiterzuentwickeln sei die regionale Verknüpfung von Versorgung, Wissenschaft und Wirtschaft grundlegend, was mit dem Vereinsbeitritt unterstrichen werde.

Das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss kooperierte bislang lediglich auf informeller Basis mit den Mitgliedern der Gesundheitsregion Köln/Bonn. „Die förmliche Mitgliedschaft verstetigt nun die Zusammenarbeit. Sie bietet uns zusätzliche Entwicklungschancen bei der Gesundheitsförderung und bei der Arbeit für den Gesundheitsstandort Rhein-Kreis Neuss allgemein“, so Mankowsky. Der Verein „Gesundheitsregion Köln/Bonn“ versteht sich als Netzwerk von Unternehmen, Einrichtungen und Verbänden des Gesundheitswesens. Er setzt auf eine Verbesserung der Kommunikation, das Einwerben von Fördermitteln für die medizinischen und/oder wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die gewerbliche Wirtschaft und den Wissenstransfer zwischen universitären und außeruniversitären Einrichtungen. Mitglieder des Vereins sind die Städte Bonn, Köln und Leverkusen sowie der Rheinisch-Bergische Kreis, der Oberbergische Kreis, der Rhein-Sieg-Kreis und der Rhein-Erft-Kreis. Außerdem aktiv sind Landschaftsverband, Handwerkskammern und Sparkassen.

Kommentare sind geschlossen.