Frankreichs Kulturminister Franck Riester und Staatsministerin Monika Grütters haben die deutsch-französische Kooperation am Freitag vor Pfingsten in Genshagen bei Berlin zusammen mit Jens Spanjer, Vorstand der der Stiftung Schloss Dyck und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur eröffnet.

Das erste Rendezvous im Garten als großes Picknick im Park in Schloss Dyck am Pfingstwochenende war ein großer Erfolg und hat mit Musik, Kulinarik und Programmen für Kinder und Familien rund 3.500 begeisterte Besucher in den Schlosspark gelockt. Dabei war dieses Event Teil einer größeren deutsch französischen Kooperation. Stiftungsvorstand Jens Spanjer ist in seiner Funktion als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL) im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres für die deutsche Variante des in Frankreich seit 2003 existierenden Formates verantwortlich. So haben in Deutschland rund 150 Gärten an „Rendezvous im Garten“ teilgenommen. Europaweit waren es rund 2.500 Parks und Gärten in 20 Ländern. Unter der Schirmherrschaft von Frankreichs Kulturminister Franck Riester und der deutschen Staatsministerin Monika Grütters wurde das „Rendezvous im Garten“ im Schlosspark von Genshagen bei Berlin eröffnet. Die beiden ranghöchsten Kulturvertreter beider Länder lobten das „Rendezvous im Garten“, bzw. das „Rendez-vous aux jardins“ als wichtigen Beitrag für die deutsch französische Zusammenarbeit im Bereich Kultur und als sichtbaren Teil der Umsetzung der Aachener Verträge zur deutsch französischen Zusammenarbeit.

Als Repräsentanten von zwei großen teilnehmen Gärten freuten sich Beate Reuber von den Gärten der Welt und Jens Spanjer von der Stiftung Schloss Dyck, beide im Präsidium der DGGL, über die positive Resonanz der Minister. Jens Spanjer und Beate Reuber hatten im letzten Jahr entsprechende Förderanträge zum Europäischen Kulturerbejahr und die Schirmherrschaft der Kulturstaatsministerin auf den Weg bringen können und sind nun zuversichtlich, dass das „Rendezvous im Garten“ in Deutschland dauerhaft etabliert werden kann. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Thema Parks und Gärten ein europäisches Kulturerbe haben, was mit dem „Rendezvous im Garten“ eine Europa verbindendes und für viele Besucher erlebbares Format gefunden hat. Deshalb unterstützt die Stiftung Schloss Dyck die Aktion nicht nur mit einer Veranstaltung, sondern sind mit dem von der Stiftung getragenen Europäischen Gartennetzwerk“ so Jens Spanjer. Das „Rendezvous im Garten“ ist eine Aktion des „Gartennetz Deutschland“ in der DGGL. Weitere Informationen: www.rendezvousimgarten.de