Plastiktüten im Kreishaus gegen Baumwolltaschen umtauschen

Ab sofort können Bürger in den Bürger-Servicecentern der Kreishäuser in Neuss und Grevenbroich ihre Plastiktüte gegen eine Fairtrade-Baumwolltasche mit einer süßen Überraschung umtauschen. Diese Aktion des Rhein-Kreises Neuss läuft bis zum 28. November – so lange der Vorrat reicht. 

„Wir wollen mit dieser Aktion ein Zeichen für den Fairen Handel setzen und für den nachhaltigen Einsatz von Rohstoffen werben“, sagt Kreispressesprecher Harald Vieten, der auch Leiter der Fairtrade-Kampagne des Rhein-Kreises Neuss ist. „Jeder kann mit dem Kauf von fair gehandelten Produkten helfen, die Arbeits- und Lebensbedingungen von Kleinbauern in Afrika, Lateinamerika und Asien und ihre Familien zu verbessern“, wirbt Vieten für die Fairtrade-Idee.
Der Rhein-Kreis Neuss engagiert sich bereits seit 2010 für den Fairen Handel. Seitdem wird in den Sitzungen und im Büro des Landrats fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt. Auch zahlreiche Kreiseinrichtungen beteiligen sich an der Kampagne – von den Schulen und Seniorenhäusern bis hin zu den Krankenhäusern: Rund 25 000 stationäre Patienten trinken in den Kreiskrankenhäusern in Grevenbroich und Dormagen Fairtrade-Kaffee.

Außerdem unterstützt der Rhein-Kreis Neuss Schulen und Unternehmen, die sich für den Fairen Handel einsetzen. Schon jetzt gibt es neun Fairtrade-Schulen im Rhein-Kreis Neuss. Die Schulteams erhalten sowohl einen Scheck in Höhe von 200 Euro als auch Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit von der Kreispressestelle.
Darüber hinaus wurde gemeinsam mit Eine-Welt-Gruppen sowie Einzelhändlern und Gastronomiebetrieben ein „fairer“ Online-Einkaufs- und Gastronomieführer für den Rhein-Kreis Neuss erstellt. Er ist im Internet unter www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de zu finden. Dort sowie bei Renate Kuglin von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter Telefon 02131 928-1303 gibt es weitere Informationen rund um den Fairen Handel.

Kommentare sind geschlossen.