Päckchen packen für Bedürftige

Am traditionellen Weihnachtsbaum im Seniorenwohnstift St. Martinus hängen in diesem Jahr nicht nur handgemachter Baumschmuck der Bewohner, sondern auch kleine Kärtchen. „Die sind von unserer Weihnachtsaktion ‚Päckchen packen‘“, verrät Einrichtungsleiterin Nadja Pienkowski.

„Damit unterstützen wir in diesem Jahr bedürftige Menschen in der Region.“ Auf jedem der Kärtchen ist schriftlich etwas Nützliches vermerkt, Lebensmittel wie haltbares Brot etwa, Handschuhe, Socken oder Produkte für die Körperpflege. Jeder, der möchte, kann sich eine Karte vom Baumen nehmen und bedürftigen Menschen einen Wunsch erfüllen. „Am Abend nach dem Nikolausmarkt im Haus haben wir den Baum geschmückt und mit den Karten bestückt. Zwei Tage später waren dann fast schon alle weg,“ freut sich Nadja Pienkowski über den Erfolg der Aktion. Die vielen Spenden von Mitarbeitenden, Angehörigen, Bewohnern und Besuchern wurden schon von den Bewohnern des Hauses liebevoll in Weihnachtspapier eingepackt. Am 17. Dezember endet dann die Aktion und die Päckchen gehen nach Neuss und finden schließlich ihren Weg zu den Gästen der Suppenküche dort. Doch wer noch etwas Gutes tun und einen Wunsch erfüllen möchte, hat bis dahin noch Gelegenheit dazu: Neue Karten hängen jetzt wieder am Baum im Seniorenwohnstift am Klosterweg und warten auf Spender. Einen schönen Anlass für einen Besuch gibt es am Donnerstag, 14. Dezember. Dann findet zwischen 18.30 und 19 Uhr im Seniorenwohnstift St. Martinus traditionell der lebendige Adventskalender statt.

Kommentare sind geschlossen.