Neues Piktogramm für E-Bike-Ladestationen in Grevenbroich

Die GWG setzt weiterhin ihre Pläne bezüglich der E-Mobilität in der Stadt Grevenbroich um. Dazu gehören neben zwei Ladestationen in der Innenstadt nun neuentwickelte Piktogramme auf Übersichtstafeln. „Diese Piktogramme machen wirklich Sinn“, meint Dr. Lutz Bendel von der GWG Grevenbroich. Sie zeigen den E-Bike-Fahrern schnell und einfach, wo sie entlang der Erft sowie an Radwegen und Bundesstraßen den Akku ihres E-Bikes aufladen können. Das Piktogramm wurde von der GWG zusammen mit LVE Commercial Neuss entwickelt und soll nun sukzessive auf allen (Fahrrad-) Knotenpunkttafeln im Rhein-Kreis Neuss zum Einsatz kommen.

Im Rhein-Kreis Neuss befinden sich laut Wolfgang Pleschka vom ADFC bislang 114 Knotenpunkte. 24 dieser Übersichtstafeln stehen im Gebiet der Stadt Grevenbroich. Betreiber ist der Rhein-Kreis Neuss, der mit Hilfe von LVE und dem ADFC die Folierung und Wartung übernimmt. Die neue Tafel Ecke Karl Oberbach-Straße/Breite Straße zeigt dem Radler in der Grevenbroicher Innenstadt anschaulich Routen, Ziele und Ladestationen im gesamten Rhein-Kreis Neuss. Peter Lenzen und Markus Vidahl von der LVE sind für die Vermarktung der Werbeflächen verantwortlich und fanden in der GWG ein Unternehmen, das „einen Beitrag zur Stärkung der radtouristischen Infrastruktur leistet“. Im Rhein-Kreis Neuss gibt es 500 Kilometer lange Radwege. Diese können in der Freizeit genutzt werden aber natürlich auch auf dem Weg zur Arbeit. „Grevenbroich bewirbt sich zudem als fußgänger- und fahrradfreundliche Stadt. Ich denke, die Chancen der Aufnahme werden mit diesem Schritt noch besser“, so Wolfgang Pleschka vom ADFC.

Kommentare sind geschlossen.