Förder- und Freundeskreis St. Elisabeth-Krankenhaus Grevenbroich e. V. spendete 250.000 Euro in 17 Jahren

Moderne Technik für das Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth: Anfang März wurde der Station 2 CD im Kreiskrankenhaus ein funktionaler Therapie-Stuhl übergeben. Der „Mobilizer Medior“, entwickelt von der Firma Reha & Medi Hoffmann GmbH, kommt bereits in vielen namhaften europäischen Kliniken zum Einsatz. Der Förderverein des Kreiskrankenhauses hat diese Anschaffung möglich gemacht. Am vergangenen Mittwoch trafen sich die Mitglieder des Förder- und Freundeskreises des St. Elisabeth-Krankenhauses Grevenbroich e.V. im Seminarzentrum des Krankenhauses zu ihrer jährlichen Jahreshauptversammlung.

Der Vorsitzende Peter Pick bedankte sich in seinem Jahresbericht für das Engagement aller Mitglieder. Er stellte die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres dar und verwies auf einige größere Einzelspenden, die der Förderkreis im vergangenen Jahr erhielt, unter anderem eine Spende von 5.000 Euro von der Familie eines Patienten aus Neuss. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 hat der Verein dem Krankenhaus mehr als 250.000 Euro aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen zur Verfügung gestellt. Gemäß Satzung des gemeinnützigen Vereins wurden damit Anschaffungen zur Optimierung der medizinisch-technischen Ausstattung sowie für eine zeitgemäße Ausstattung im stationären Versorgungsbereich am Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth finanziert.

Auch die Mitglieder der Betriebsleitung des Kreiskrankenhauses Grevenbroich St. Elisabeth nahmen an der Jahreshauptversammlung teil. Krankenhausdirektor Ralf H. Nennhaus bedankte sich für die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Das Engagement des Fördervereins stellt für unser Haus eine wertvolle Unterstützung dar.“ Im Anschluss an die harmonische Sitzung sprach der Chefarzt der Kliniken für Kardiologie, Pneumologie und Geriatrie, Professor Bernhard Höltmann, in einem hochinteressanten Vortrag über „Sicherheitsaspekte der Arzneimitteltherapie im Alter“. Der Förderverein freut sich über jede Spende und insbesondere auch über neue Mitglieder, um das Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth auch weiterhin unterstützen zu können; im Sinne einer optimalen gesundheitlichen Versorgung der Patientinnen und Patienten. Weitere Informationen über den Förderverein finden Sie auf der Internetseite des Krankenhauses unter: www.rkn-kliniken.de

Kommentare sind geschlossen.