Neue Räume für Sprechstunde in Korschenbroich

Neue Räume für Sprechstunde in Korschenbroich

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Rhein-Kreises Neuss hat neue Räume für die Beratung von Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie Suchtkranken und deren Angehörigen in Korschenbroich bezogen. Darüber freuen sich Bürgermeister Marc Venten, Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky sowie Stephan Düss und Rosalia Fiore von der Fachstelle.

„Besonders im Hinblick auf Schwierigkeiten im Sucht- sowie psychosozialen und psychiatrischen Bereich ist eine frühzeitige Beratung hilfreich und notwendig, um Probleme rechtzeitig zu erkennen und sinnvolle Lösungen zu erarbeiten“, so Mankowsky. Mit den Angeboten des Sozialpsychiatrischen Dienstes trage das Kreisgesundheitsamt dieser Notwendigkeit Rechnung und biete eine Anlaufstelle, die schnell und unbürokratisch Hilfe in Krisensituationen biete. Rosalia Fiore ist Diplom-Sozialarbeiterin und seit über 20 Jahren mit großem Engagement in der Beratungsarbeit tätig. Die Gespräche mit ihr finden nun freitags von 11 bis 14 Uhr bei der Feuerwehr (An der Sandkuhle 5, 41352 Korschenbroich) statt. Unter Telefon 0 21 31/928 53 80 können für die Außenstelle Termine vereinbart werden. Fiore hofft, dass die neuen Räume ebenso gut angenommen und genutzt werden wie zuvor im Bürgerbüro in Kleinenbroich.

Der Sozialpsychiatrische Dienst ist eine Abteilung des Kreisgesundheitsamts. Für den gesamten Kreis stehen acht Sozialarbeiterinnen beziehungsweise Sozialpädagoginnen, ein Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie eine Verwaltungskraft für die Beratung von psychisch Erkrankten sowie suchtkranken Menschen und deren Angehörigen zur Verfügung. Die Beratung erfolgt neutral, unabhängig, vertraulich und ist kostenfrei. Unterstützung erfolgt in Einzel-, Paar- und Familiengesprächen sowie durch Hausbesuche. Der Sozialpsychiatrische Dienst hat seinen Hauptsitz im Kreishaus an der Oberstraße in Neuss. Außensprechstunden werden neben Korschenbroich auch in Dormagen und Meerbusch sowie in Grevenbroich (für Bürgerinnen und Bürger aus Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen) angeboten.