Neue DVD „Dormagen in alten Filmen“

Das Archiv im Rhein-Kreis Neuss und die Jüchener Firma ps-media-schmidt haben jetzt die DVD „Dormagen in alten Filmen“ herausgegeben. Insgesamt anderthalb Stunden Filmmaterial finden sich auf der DVD: Die neun kleinen Filme zeigen unter anderem Schützen- und Karnevalsumzüge, aber auch Interessantes aus der Orts-, Bau und Wirtschaftsgeschichte der Stadt.

Bereits 2012 hatte das Archiv im Rhein-Kreis Neuss Bürger dazu aufgerufen, in Kellern und auf Dachböden nach Filmmaterial für das Projekt „Dormagen in alten Filmen“ zu stöbern. Die Resonanz war enorm: Viele Dormagener folgten dem Aufruf und stellten insgesamt weit über 100 analoge Filme zur Verfügung. Diese alten Schätze wurden jetzt in Kooperation mit ps-media-schmidt digitalisiert. Sie alle stehen nun im Archiv im Rhein-Kreis Neuss für Besucher zur Verfügung. „Für unser Archiv bedeutet dies einen wichtigen Schritt hin zum Aufbau eines digitalen Filmarchivs als visuelles Gedächtnis der Kreis-, Stadt- und Gemeindegeschichte“, freut sich Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Er stellte zusammen mit Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes und Archivleiter Dr. Stephen Schröder die DVD vor, die besonders sehenswerte Filme aus der Zeit von 1933 bis 1959 zeigt. Die DVD, die ein lebendiges Stück Stadtgeschichte dokumentiert, wird zum Preis von 13,90 Euro im Archiv im Rhein-Kreis Neuss, in der Mayerschen Buchhandlung in Dormagen sowie von ps-media-schmidt in Jüchen verkauft.

Archivleiter Dr. Stephen Schröder dankte allen Beteiligten bei der Vorstellung der DVD: „Das Gesamtprojekt konnte nur realisiert werden durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse Neuss, der Mayerschen Buchhandlung, der Stadt Dormagen und des Rhein-Kreises Neuss. Unser Dank gilt auch zahlreichen Archiven, Institutionen und vor allem Privatpersonen, die die Filmmaterialien und Nutzungsrechte zur Verfügung gestellt haben.“ Auch weiterhin nimmt das Archiv im Rhein-Kreis Neuss interessante Filmmaterialien mit Dormagen-Bezug entgegen, um sie digitalisieren und für die Nachwelt sichern zu lassen. Weitere Informationen gibt es beim Kreisarchiv unter Telefon 02133 5320210.

Kommentare sind geschlossen.