Nächster Streik in den städtischen Kitas

Bereits zweimal wurden die städtischen Kitas nun bestreikt. „Nach wie vor kann man nur die große Solidarität der nichtberufstätigen Eltern, sowie das Organisationstalent der Mütter und Väter hervorheben“, so Jugendamtsleiterin Birgit Schikora, „durch die viele Kinder im privaten Umfeld betreut wurden. Eine Betreuung im privaten Umfeld ist an den Streiktagen halt immer noch die beste Lösung, da die Kinder ansonsten den Tag mit ganz neuen Betreuungspersonen und vielleicht auch fremden Kindern verbringen müssten. Das wäre für die Kinder eine besondere Belastung, der man sie nicht ohne Not aussetzen sollte.“ Für morgen, Donnerstag (21. Mai 2015) sind nun weitere Streiks angekündigt. Der Arbeitskampf wird auch an diesem Tag zu weiteren Schließungen führen.

Geschlossen sind nach – derzeitigem Stand – am Donnerstag die städtischen Kitas in folgenden Stadtteilen:

Städtisches Familienzentrum Hartmannweg
Städtische Tageseinrichtung für Kinder Neuenhausen
Städtisches Verbundfamilienzentrum Allrath
Städtische Tageseinrichtung für Kinder Orken
Städtische Tageseinrichtung für Kinder Neurath
Städtische Tageseinrichtung für Kinder Kapellen
Städtische Tageseinrichtung für Kinder Langwaden

Einen eingeschränkten Betrieb wird es hingegen in den städtischen Kitas in folgenden Stadtteilen geben: 

Städtisches Familienzentrum Elsen
Städtische Tageseinrichtung für Kinder Hülchrath
Städtische Tageseinrichtung für Kinder Gustorf
Städtisches Familienzentrum Wevelinghoven

Die Verwaltung bittet daher wieder alle Eltern, für diese Tage ihre Kinder alternativ im privaten Umfeld betreuen zu lassen, soweit dies möglich ist. Dies gilt auch für die Einrichtungen, die nicht bestreikt werden, da hier auch Plätze für Notfälle vorgehalten werden sollen. Am Donnerstag (ab 8.15 Uhr) wird wieder eine Hotline zur Vergabe von Notplätzen eingerichtet sein (Telefon-Nr.: 02181 – 608 568). Diese ist für die Bereitstellung von Notfall-Plätzen gedacht, aus den Kitas, die komplett bestreikt werden und daher geschlossen sind. Eventuelle Notfälle aus den teilbestreikten Kitas werden an Ort und Stelle geklärt und mit einem Kita-Platz versorgt.

Kommentare sind geschlossen.