Musikschule Rhein-Kreis Neuss: 
Gelungenes Finale des Jubiläums-Programms in Grevenbroich

Drei gelungene Konzerte in Grevenbroich bildeten jetzt den Abschluss des Jubiläumsprogramms der Musikschule Rhein-Kreis Neuss. Mit insgesamt 16 Veranstaltungen war die vor 50 Jahren gegründete Musikschule in den fünf Kommunen zu Gast, in denen sie mit ihren Angeboten vor Ort ist. Nach Auftritten in Korschenbroich, Kaarst, Rommerskirchen und Jüchen begeisterten die Musikschüler das Publikum in Grevenbroich. 

Beim Kammerkonzert im Bernardussaal überzeugte das Saxophonquartett Tutta Forza mit vielschichtigem Zusammenspiel. Das Gitarrenduo Julian Glaw und Tobias Löns traf ebenso den richtigen Ton wie der Gitarrist Lukas Goebels und die Streicher Lukas Goldmann, Ellen Kein, Luisa Köhring und Annika Rottler.
Bestens vorbereitet zeigte sich das Jugendsinfonieorchester unter Wilhelm Junkers Leitung beim gelungenen Festkonzert im Erasmus-Gymnasium. Es krönte seinen Auftritt mit Edward Elgars „Pomp and Circumstance“, bevor die Mitglieder der Rockbands zusammen mit einem Streicherensemble unter der Leitung von Michael Bovies auftraten. Eine bunte Mischung von Swing über Latin bis hin zu Rock präsentierte die Rhein-Kreis Neuss Big Band unter der Leitung von Leonard Gincberg und Waldemar Jankus, die seit Jahrzehnten eines der Aushängeschilder der Musikschule ist.
Ganz im Zeichen der jungen Musikschüler stand das Familienkonzert in der Zehntscheune. Die Vorträge der musikalischen Früherziehung und der Singpausen-Kinder der Erich-Kästner-Schule kamen ebenso gut an wie die Darbietungen der Geigenkinder und des Percussionensembles Yobo. Abgerundet wurde das Programm durch Mitmachaktionen, bei denen die Zuschauer zum Mitsingen animiert wurden.

Kommentare sind geschlossen.