Mosaik-Schüler besuchten das Wasserwerk Fürth

„Wo kommt das Wasser her?“ hatten die Schüler der Mosaikschule in Hemmerden ihre Lehrer Kirsten Schaaf Hufschmidt und Jens Plum gefragt. Über die GWG Grevenbroich gelang es dann den Schülern und ihren Begleitern das beeindruckende Wasserwerkt Fürth vorzustellen. Karl-Heinz Neumann und Peter Bielert vom RWE zeigten das imposante Innenleben des modernen Wasserwerkes auf dem Grevenbroicher Galgenberg. Jens Plum wird das Projekt in seine Abschlussarbeit, mit der sein Referendariat endet, einarbeiten. „Solche Ausflüge sind etwas ganz besonderes für unsere Schüler“, erklärte Kirsten Schaaf-Hufschmidt. Die Schüler zeigten sich sehr interessiert. „Ich trinke täglich zwei Liter Wasser“, stellte ein Schüler klar. Und seine Mitschülerin erzählte, dass sie zu Hause einen Sodastreamer für Trinkwasser hat. An einem Modell verdeutlichte die Fachleute des RWE, dass im Wasserwerk nur auf natürliche Filtermethoden gesetzt wird. Staunend standen die Schüler im Anschluss an den Rundgang vor den riesigen Behältern, aus denen das Umland mit gutem Trinkwasser versorgt wird.

Kommentare sind geschlossen.