Monsignore Freericks verabschiedete sich vom Landrat

Als langjähriger Dechant der katholischen Kirche und Polizeiseelsorger im Rhein-Kreis Neuss hat er sich einen guten Namen gemacht, aber jetzt geht er in den verdienten Ruhestand: Monsignore Franz Josef Freericks verabschiedete sich im Grevenbroicher Ständehaus von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und schenkte ihm zur Erinnerung eine Kerze des Pfarrverbands „Rommerskirchen-Gilbach“, auf der alle Kirchen des Seelsorgebereichs abgebildet sind.

Petrauschke dankte Freericks besonders für die Begleitung der Beamtinnen und Beamten seiner Kreispolizeibehörde und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen. Der beliebte Priester war Dechant des früheren Dekanats Grevenbroich/Dormagen und gut 26 Jahre leitender Pfarrer in Rommerskirchen und Umgebung. Freericks amtierte vor seinem Wirken im Rhein-Kreis Neuss als Militärdekan in Köln-Wahn und war Organisationsberater im Erzbistum Köln. Er stammt aus dem heutigen Rhein-Erft-Kreis und zieht im Lauf des Jahres wieder dorthin, um seine Amtsbrüder auch im Ruhestand zu unterstützen.

Kommentare sind geschlossen.