Milliarden-Umsatz mit Fairtrade-Produkten

Fair gehandelte Produkte sind gefragt wie nie zuvor: Der Umsatz mit Fairtrade-Produkten in Deutschland hat im vergangenen Jahr erstmals die Milliarden-Marke geknackt. Fast 1,2 Milliarden Euro gaben Verbraucher für Kaffee, Kakao, Rosen, Bananen und andere Produkte mit dem Fairtrade-Siegel aus. Im Jahr 2015 waren es noch 978 Millionen Euro; das entspricht einem Zuwachs von 18 Prozent. Das hat Fairtrade Deutschland in seinem Jahresbericht bekannt gegeben.

Im Schnitt hat 2016 jeder Deutsche 13 Euro für faire Produkte ausgegeben. Dabei liegen Bananen, Kaffee, Kakao und Blumen ganz vorn: Fairtrade-Bananen und fair gehandelte Schnittblumen kommen mittlerweile in Deutschland auf einen Marktanteil von zehn Prozent. Fairer Kaffee erreichte einen Anteil von knapp vier, Kakao immerhin sechs Prozent. Auch der Rhein-Kreis Neuss setzt sich als erster zertifizierter Fairtrade-Kreis Deutschlands zusammen mit zahlreichen Eine-Welt-Initiativen nachhaltig für den Fairen Handel ein. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke begrüßt, dass immer mehr Städte und Gemeinden im Kreis den Titel „Fairtrade Town“ anstreben. Neuss und Jüchen haben das faire Siegel bereits erhalten; weitere Kommunen wie Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen sind auf dem Weg zur „Fairtrade Town“. Auch zahlreiche Schulen im Kreis haben sich bereits als „Fairtrade School“ qualifiziert. „Mit der Beteiligung an der Fairtrade-Kampagne leisten Städte, Gemeinden, Kreise und auch Schulen einen wichtigen Beitrag für eine gerechtere Welt“, betont Landrat Petrauschke.

Wer wissen will, wo er fair einkaufen kann, findet auf der Internetseite www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de einen fairen Einkaufs- und Gastronomieführer. Hier sind Händler, Supermärkte und Weltläden aus dem Rhein-Kreis Neuss verzeichnet, die neben fair gehandeltem Kaffee auch weitere Produkte mit dem Fairtrade-Logo verkaufen wie Fruchtsäfte, Wein, Blumen, Schokolade und Textilien. Darüber hinaus wird in den Sitzungen von Politik und Verwaltung fairer Kaffee und Tee ausgeschenkt, ebenso wie in zahlreichen Kreiseinrichtungen von Schulen über Krankenhäuser und Seniorenhäuser bis hin zu Museen. Informationen rund um den Fairen Handel im Rhein-Kreis Neuss gibt es bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises unter Telefon 02131-9281301. Dort erhalten Interessierte auch Informationsbroschüren und Postkarten zu dem Thema.

Kommentare sind geschlossen.