Malaysische Generalkonsulin zu Gast im Rhein-Kreis Neuss

Das an Rohstoffen reiche Malaysia in Südostasien ist ein interessantes Land für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Zu diesem Schluss kamen Kreisdirektor Dirk Brügge und Wirtschaftsförderer Robert Abts bei einem Besuch der malaysischen Generalkonsulin Adina Binti Kamarudin, ihres Handelsattachés Jai Shankar und weiteren Delegationsmitgliedern im Kreishaus Neuss. Vorangegangen war dem vom Bureau Peter Bungenberg organisierten Treffen eine Begegnung von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und der Wirtschaftsförderung mit Gästen aus Malaysia bei der Lebensmittelmesse ANUGA in Köln im vergangenen Jahr.

Im Fokus des Gesprächsaustauschs in Neuss standen die Potenziale der Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Malaysia sowie die Investitionsabsichten malaysischer Betriebe im Rhein-Kreis Neuss. „Es gibt derzeit viele exportorientierte Unternehmen, die nach Kooperationsmöglichkeiten in Europa und gerade in Deutschland suchen. Der Rhein-Kreis Neuss als international ausgerichteter Standort bietet hier viele Vorteile“, sagte Kamarudin, die insbesondere die aktive Ansprache durch die heimische Wirtschaftsförderung lobte. „Malaysia zählt mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von fünf Prozent zu den hochentwickelten Ländern in Südostasien. Für unseren exportstarken Rhein-Kreis Neuss macht es daher ausdrücklich Sinn, solche interessanten Märkte mit den sich bietenden Chancen für unsere Unternehmen in den Fokus zu nehmen“, so Brügge. „Wie das genau aussehen kann, werden wir jetzt prüfen“, ergänzt Wirtschafsförderer Abts. Die Gesprächspartner signalisierten bereits ihr Interesse an einer gemeinsamen Veranstaltung im Rhein-Kreis Neuss im Vorfeld der Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf.

Kommentare sind geschlossen.