Liedermacher Black in der Villa Erckens

Am Mittwoch, 05.10.2016 gastiert der Liedermacher Black im Rahmen der 8. Grevenbroicher Gitarrenwochen um 20 Uhr in der Villa Erckens.

In den 70er-Jahren bildete er die eine Hälfte des Duos „Schobert und Black“, dessen Lieder als „höherer Blödsinn“ sogar den Sprung in die Hitparaden schaffte und mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet wurden. Ende der 80er-Jahre zog der Black sich aus dem Showgeschäft zurück, um unter seinem bürgerlichen Namen Lothar Lechleiter eine Verlagskarriere zu starten. Im Jahr 2008 feierte er sein Comeback und ging mit seiner Gitarre zurück auf die Bühne. Mal mit sanfter Ironie, mal mit beißendem Spott – immer aber mit viel Wortwitz – erhebt der Black seine unverwechselbare Stimme, um beispielsweise die Vorzüge eines Billigflugs oder die Kollateralschäden eines Jagdausflugs zu besingen. Auch seine Limericks gehören zum festen Bestandteil des Repertoires.

Unter dem Motto „50 Jahre Burg Waldeck-Festivals“ zeichnete der Deutschlandfunk in der Villa Erckens 2014 ein Konzert der „Pontocs“ auf. Die Gruppe, zu der auch der Black gehörte, trat beim ersten Waldeck-Open-Air auf und hatte sich anlässlich des Jubiläums für diese Rundfunksendung im Museum der Stadt wieder zusammen gefunden. Lechleiter lebte als jugendlicher Ostpreußen-Flüchtling einige Jahr in einem Lager auf Schloss Hülchrath, hat also einen biografischen Grevenbroich-Bezug. Blacks Duo-Partner ist der Gitarrist und Musikwissenschaftler Matthias Bardong, Radio-Hörern bekannt als Moderator von Sendungen wie „Chansons und Liederliches: Gefühlvolle Melodien und poetische Texte“ – ein Titel, der durchaus auch als Motto für diesen Abend gilt.

Der Eintritt beträgt 12 Euro. Es gibt nur noch wenige Karten an der Museumskasse.

Kommentare sind geschlossen.