Landrat: Solidarität mit Flüchtlingen zeigen

Flüchtlinge willkommen zu heißen, ist ureigenste christliche Überzeugung. Dies betonte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bei seinem Besuch in einer Unterkunft für unbegeleitete minderjährige Flüchtlinge in Neuss-Grimlimghausen, wo er gemeinsam mit Werner Küsters einen von der Gartenhof Küsters GmbH gespendeten Weihnachtsbaum übergab.

Die von den in der Einrichtung untergebrachten Kindern und Jugendlichen selbst geschmückte Nordmann-Tanne begrüßt nun mit bunten Kugeln und Lichterkette Besucher und Bewohner in vorweihnachtlichem Glanz. Die Weihnachtsbotschaft von Frieden, Mitmenschlichkeit und Hoffnung, so der Landrat, habe allen Menschen etwas zu sagen: „Angesichts der besonders dramatischen Situation in Syrien, dem Irak und anderen Ländern sind wir aufgerufen, die Flüchtlinge nicht nur zu dulden, sondern uns auch für sie einzusetzen. Daher bin ich auch froh, dass sich so viele Menschen bei uns im Rhein-Kreis Neuss für andere engagieren.“
Über das Thema Integration tauschte sich Landrat Petrauschke im Anschluss noch mit Detlef Wiecha, Geschäftsführer der Evangelischen Jugend & Familienhilfe gGmbH aus, die die Einrichtung betreibt. Dabei wurde ihm bestätigt, dass das Kommunale Integrationszentrum des Kreises wichtige und gute Arbeit bei der Integration in die Schulen leistet, was wiederum eine wichtige Voraussetzung ist, damit die Jugendlichen später eine Ausbildung beginnen können.

Kommentare sind geschlossen.