Kulturpreis Deutsche Sprache für Internationales Mundartarchiv „Ludwig Soumagne“

Seit 2001 wird von der Eberhard-Schöck-Stiftung (Baden-Baden) und vom Verein Deutsche Sprache e. V. (Dortmund) der Kulturpreis Deutsche Sprache vergeben. Der Initiativpreis der dreiteiligen Würdigung geht in diesem Jahr an das Internationale Mundartarchiv „Ludwig Soumagne“ des Rhein-Kreises Neuss in Dormagen-Zons. Einrichtungsleiter Achim Thyssen (Foto) nahm die Auszeichnung am Samstag, 8. Oktober, gemeinsam mit Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes in Kassel entgegen.

Der Initiativpreis Deutsche Sprache ist mit 5.000 Euro dotiert. „Mit dem Preis honorieren wir die Leistung des Mundartarchivs, Dialekte als festen Bestandteil der lebendigen Alltagssprache zu dokumentieren und zu sammeln. Der Kulturpreis Deutsche Sprache würdigt damit auch die Bedeutung der Dialekte für die deutsche Sprache“, so die Jury. Den mit 30.000 Euro dotierten Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache 2016 erhielt die Theaterregisseurin und Schauspielerin Katharina Thalbach.

Kommentare sind geschlossen.