Seit Februar veröffentlicht die Kreisverwaltung auf ihrem neuen Open Data-Portal im Internet kostenlos eine Vielzahl von so genannten offenen Behördendaten und Statistiken. Das Angebot unter „https://opendata.rhein-kreis-neuss.de“ reicht von 300.000 Daten zum Fahrzeugbestand im Kreisgebiet, der Infektionsstatistik über Verzeichnisse von Straßen, Amtsgerichten und Wohnplätzen bis hin zu den Ergebnissen der jährlichen Schulneulingsuntersuchungen; und es wächst kontinuierlich.

Alle Daten werden natürlich nur anonymisiert veröffentlich. Jeder kann diese Daten frei nutzen, weiterverwenden und damit zum Beispiel eine innovative Geschäftsidee oder eine App für das Smartphone entwickeln. Nach knapp sechs Monaten Testbetrieb zieht IT-Dezernent Harald Vieten gemeinsam mit den zuständigen Mitarbeitern Jürgen Brings und Tobias Schellhorn eine positive Zwischenbilanz: „Über 5.000 Suchanfragen konnten wir seit dem Start verzeichnen. Mit der Öffnung von vorhandenen Behördendaten als freie verwendbare, elektronische Open Data können Transparenz und neue Potentiale für gesellschaftliche Diskussionen sowie Impulse für innovative Geschäftsmodelle geschaffen werden.“Alle Daten auf dem Kreis-Portal sind für Rechner maschinenlesbar und stehen unter freier Lizenz. Nutzer können per Mausklick auch verschiedene Datensätze verknüpfen. Die Ergebnisse können sowohl in absoluten Zahlen als auch in Grafiken dargestellt werden. Auch das Geoportal des Kreises mit Grundstückswerten, Luftbildern und historischen Karten ist mit dem Open Data-Portal verknüpft. Fragen zum Thema Open Data beantworten die Kreismitarbeiter unter der Rufnummer 02181/601-1063.