Kreismitarbeiter spendeten Blut

Einen Tag lang wurden die Sitzungssäle im Kreishaus Grevenbroich umfunktioniert: Bei der Blutspendeaktion des Personalrats des Rhein-Kreises Neuss und des DRK-Blutspendedienstes West standen nicht politische Debatten oder Fachkonferenzen im Mittelpunkt, sondern lebensrettende Spenden. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke freute sich, dass sowohl Kreismitarbeiter als auch Mitarbeiter der Stadt Grevenbroich zu den Spendern gehörten.

83 Freiwillige, darunter 12 Erstspender, kamen zu dem Blutspendetermin. „Mit dieser Resonanz sind wir sehr zufrieden“, sagte Petrauschke, der selbst seit vielen Jahren überzeugter und regelmäßiger Blutspender ist. Er appelliert an alle Bürger, regelmäßig Blut zu spenden: „Ganz gleich ob Operationen, Geburten oder die Versorgung von Unfallopfern – immer wieder sind lebensrettende Blutspenden gefragt“, so der Landrat. Personalratsvorsitzende Ira Leifgen hatte die Blutspendeaktion zusammen mit ihrem Team organisiert: „Wir sind froh und dankbar, dass viele Kolleginnen und Kollegen bereit sind, regelmäßig ihr Blut zu spenden,  und werden diese Aktionen auch weiterhin fortsetzen.“ Im Oktober ist bereits der nächste Termin in Grevenbroich geplant.

Kommentare sind geschlossen.