Kreisgesundheitsamt stellte MRSA-App auf Kongress vor

Auf dem Management- und Strategiekongress MARA in Düsseldorf hat jetzt Kreisgesundheitsamtsleiter Dr. Michael Dörr eine Gesundheits-App des Rhein-Kreises Neuss vorgestellt. Bei dem medizinischen Kongress beschäftigten sich Vertreter von Krankenhäusern, Reha-Kliniken und aus der Industrie unter anderem mit dem Thema „Industrie 4.0 in der Krankenhauspraxis und Niederlassung“. 

Wie gefährlich sind multiresistente Keime? Was sollte ich beachten, wenn ich jemanden im Krankenhaus besuche, der mit multiresistenten Keimen infiziert ist? Diese und weitere Fragen beantwortet die MRSA-App des Kreisgesundheitsamtes. Die Abkürzung steht für den Keim „Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus“. Die Internet-Anwendung zeigt Patienten, deren Angehörigen, Ärzten und Pflegern, wie sie sich gegen multiresistente Keime schützen können. Mit Hilfe von kurzen Video-Clips werden geeignete Hygienemaßnahmen anschaulich dargestellt.
Die App gibt es nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Türkisch, Russisch, Polnisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Englisch und Niederländisch. Sie wurde im Rahmen des deutsch-niederländischen Grenzprojektes „EurHealth – 1Health“ entwickelt. Die Anwendung ist kostenlos für alle Smartphones erhältlich. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.mrsapp.rhein-kreis-neuss.de.

Kommentare sind geschlossen.